Live hören
Jetzt läuft: Free von Rudimental feat. Emeli Sandé

Lewis Capaldi - Divinely Uninspired To A Hellish Extent

Cover von Lewis Capaldi: Divinely Uninspired To A Hellish Extent

WDR 2 Musiktipp

Lewis Capaldi - Divinely Uninspired To A Hellish Extent

Von Oliver Rustemeyer

Es ist noch gar nicht so lange her, da sang Lewis Capaldi in seinem Kinderzimmer – und Tausende sahen ihm dabei via YouTube zu. Heute rotiert der 22-Jährige in einem Nachtclub unter oberkörperfreien Männermodels an einer Stange – und Millionen verfolgen seine ungelenken bis professionellen Bewegungen im Netz.

Jetzt reinhören:

Dabei fing vor 13 Jahren im schottischen Bathgate alles so klassisch an: Die erste Gitarre mit neun, der erste eigene Song mit elf.

Mit der gleich Auftritte in Glasgows Pubszene: "Alle waren nett zu mir, weil ich elf war und dachten wohl: Ach sieh dir den an, süß, los Kleiner. Aber dann kam die Pubertät und die Leute dachten sich dann eher: Der ist nicht mehr so süß, der sieht sogar ziemlich dämlich aus."

Vom Kinderzimmer zur BBC

Egal. Lewis Capaldi nahm im Kinderzimmer erste Videos auf. Damit fiel er schließlich auch seinem heutigen Management auf. Mit 20 dann die Debütsingle "Bruises". Der am häufigsten gestreamte Song eines Künstlers ohne Plattenvertrag. Den unterschrieb er dann prompt vor zwei Jahren.

Die BBC nahm ihn nach Entdeckungen wie Adele, Ellie Goulding oder Joss Stone in die bedeutende Prognose "Sound Of 2018" auf und Lewis Capaldi fand sich schon im Vorprogramm von Milky Chance, Sam Smith und dem Ra 'n' Bone Man wieder.

Organspende und Stangentanz

Fehlte eigentlich nur noch ein Debütalbum. Und das hat Lewis Capaldi nun nach Aufenthalten in London, New York und Los Angeles fertiggestellt. Darauf hält der Schotte das Niveau so hoch, dass die bisherigen vier Singles gar nicht mal so konkurrenzlos hervorstechen.

Nach der Debütsingle "Bruises", dem Nachfolger "Grace", dem Hit "Someone You Loved" und dem aktuellen "Hold Me While You Wait" beweist sich der 22-Jährige als verblüffend reifer Singer-Songwriter mit eindringlicher Stimme, der neben Klavier und Gitarre auch schon mal sanften, zeitgemäßen Beats Raum verschafft.

Im rührenden Clip zu "Someone You Loved" - einem Song über Organspende - ist übrigens Lewis Capaldis Onkel Peter Capaldi zu sehen, als Schauspieler bekannt aus der BBC-Serie "Doctor Who".

Uninspiriert oder selbstironisch?

Lewis Capaldi hat das Zeug zum Superstar. Ein echter Typ, der viel lacht – am liebsten über sich selbst. Bloß nicht die eigene Person zu ernst nehmen. Das sind die Songs ja schon.

Nicht zufällig hat er sein Debütalbum selbstironisch "Divinely Uninspired To A Hellish Extent" genannt, tanzt an der Stange und macht sich solche Gedanken: "Andauernd erzählt man mir, dass ich Calvin Harris im Streaming überholt habe. Cool! Aber wieso hat er dann ein riesiges Haus in Los Angeles und ich nicht? Ich lebe immer noch bei meiner Mutter! So lang mein Kontostand nicht aussieht wie seiner bringt mir das alles nichts."

Lewis Capaldi - Divinely Uninspired To A Hellish Extent
TrackTitelname
1.Grace
2.Bruises
3.Hold Me While You Wait
4.Someone You Loved
5.Maybe
6.Forever
7.One
8.Don't Get Me Wrong
9.Hollywood
10.Lost On You
11.Fade
12.Headspace

Stand: 17.05.2019, 00:00