Live hören
Jetzt läuft: Adore you von Harry Styles

Lady Gaga - Chromatica

Cover Lady Gaga - Chromatica

Lady Gaga - Chromatica

Von Oliver Rustemeyer

Ist das Kunst? Oder kann das weg? - Fragen, die ab dem dritten Album "Artpop" vor sieben Jahren durchaus ihre Berechtigung hatten. Zu sehr verhob sich Lady Gaga immer wieder am eigenen Anspruch. Ihr sechstes Studiowerk bemüht sich nun nicht mehr krampfhaft oder verzweifelt, etwas Besseres zu sein. "Chromatica" ist Dancepop zur Zeit. Nicht mehr und nicht weniger.

Vorbei die Zeiten, in denen Gaga in Folk, Country oder gar Poser-Hardrock entglitt. Ähnlich wie kurz zuvor Dua Lipa geht sie 2020 auf Nummer sicher, bedient sich auf der Tanzfläche der letzten Jahrzehnte, ist musikalisch nicht die Pionierin oder Stilikone, die sie gern wäre, aber genaugenommen nie war – höchstens vom äußeren Erscheinungsbild als Verwandlungskünstlerin her.

Lady Gaga - Free Woman

WDR 2 Musik-Hooks 28.05.2020 00:25 Min. Verfügbar bis 28.05.2021 WDR Online

Lady Gaga - Babylon

WDR 2 Musik-Hooks 28.05.2020 00:25 Min. Verfügbar bis 28.05.2021 WDR Online

Lady Gaga - Rain On Me

WDR 2 Musik-Hooks 28.05.2020 00:25 Min. Verfügbar bis 28.05.2021 WDR Online

Personal für die Beine von Generationen

Dafür aber trifft "Chromatica" nahezu auf Albumlänge den Nerv und die Beine gleich mehrerer Generationen. Kein Wunder – bei dem Personal: Produzenten und Komponisten wie der Schwede Max Martin (Britney Spears, Backstreet Boys, Katy Perry, Maroon 5), der unvermeidliche One-Republic-Sänger Ryan Tedder oder DJ Skrillex wissen ganz genau, was die Masse will. Dazu sorgen so unterschiedliche Gäste am Mikro wie Elton John ("Sine From Above"), Ariana Grande ("Rain On Me") oder die südkoreanische Girlgroup Blackpink ("Sour Candy") für zusätzliche Aufmerksamkeit. Lady Gaga selbst tanzt durch und singt dazu auch schon mal über Autotune oder wie Madonna. Falsch kann das nicht sein.

Happy Lady

Coole Beats und Melodien auf einem sehr homogenen, balladenfreien, für Gaga erstaunlich konventionellen, aber auch äußerst treffsicheren Album mit minimalen BPM-Variationen machen's dem Hörer leicht – ob der nun im Cabrio mit Boombox durch den Sommer rauscht oder sich in der Großraumdisse die Beine vertritt. "Chromatica" sei ursprünglich aus tiefster Depression entstanden. Den Schmerz habe sich Lady Gaga einfach so weggetanzt. Durch die Musik habe sie sich plötzlich wieder happy gefühlt. "Plastic Doll" hat "Fun Tonight" mit "Stupid Love" in "Babylon". Manchmal sagen Songtitel eben einfach mehr als 1.000 Worte.

Lady Gaga - Chromatica
TrackTitelname
1.Chromatica I
2.Alice
3.Stupid Love
4.Rain on Me (with Ariana Grande)
5.Free Woman
6.Fun Tonight
7.Chromatica II
8.911
9.Plastic Doll
10.Sour Candy (with Blackpink)
11.Enigma
12.Replay
13.Chromatica III
14.Sine from Above (with Elton John)
15.1000 Doves
16.Babylon

Stand: 29.05.2020, 10:30