Imagine Dragons - Mercury Act 1

Imagine Dragons - Mercury Act 1

Imagine Dragons - Mercury Act 1

Von Oliver Rustemeyer

Von leichtfüßigem Pop über Funk bis hin zu überdrehten Stromgitarren auf übersteuerten Beats: Ganz schön viel, was die Band dem Hörer anbietet - oder auch zumutet.

Wenn du's dort schaffst, schaffst du's überall: Las Vegas ist noch so eine Stadt, die niemals schläft, 24 Stunden hell, grell, voll aggressiv flackernder Lichter, Farben und Wichtigtuer. Laut und rastlos, künstlich und kitschig. In den Nullerjahren gingen Imagine Dragons (wie die Killers) hier durch die Spielhölle.

Zwischen flackernden und nie Ruhe gebenden Glücksspielautomaten erspielten sie sich Aufmerksamkeit. Die haben die Musiker längst auf der ganzen Welt. Ihr fünftes Studioalbum "Mercury Act 1" ist nun eines, das auch von drei Bands stammen könnte.

Ins Album reinhören

Imagine Dragons - Easy Come Easy Go

WDR 2 Musik-Hooks 10.09.2021 00:07 Min. Verfügbar bis 10.09.2022 WDR Online


Imagine Dragons - Dull Knives

WDR 2 Musik-Hooks 10.09.2021 00:08 Min. Verfügbar bis 10.09.2022 WDR Online


Imagine Dragons - Wrecked

WDR 2 Musik-Hooks 10.09.2021 00:11 Min. Verfügbar bis 10.09.2022 WDR Online


Extreme Dragons

Darauf beginnen die Dragons mit flirrenden U2-Gitarren ("My Life"), handgezupften Grooves ("Lonely"), gefälligem, leichtfüßigem Pop ("#1", "Easy Come Easy Go", "It's Okay"), wobei der Funk von "Monday" in irritierendes Electro-Geschwurbel ausartet.

Im Verlauf der Single "Wrecked", in der Dan Reynolds den plötzlichen Krebstod seiner Schwägerin verarbeitet, schwankt der Sänger zwischen leiser Trauer und lauter Wut – Extreme, zwischen denen nun auch das Album hin- und herpendelt.

Bolzenschneider statt feiner Klinge

Mit dem für sie und Las Vegas so typischen Hang zur Inszenierung, zur Theatralik und Dramatik explodieren Imagine Dragons mit überdrehten Stromgitarren auf übersteuerten Beats ("Giants", "Dull Knives", "Cutthroat").

Im gepressten Falsett verleiht der aufgewühlt schreiende Dan Reynolds seinem Zorn Nachdruck, seine Band stampft dazu mit brachialer Gewalt. Hier wird keine feine Klinge geschwungen, hier kreist der Bolzenschneider.

Im Wandel der Gefühle

Im dritten Akt des "Mercury Act 1" machen Imagine Dragons dann die nächste erstaunliche Gefühlswandlung durch: Friede-Freude-Sonnenschein in den unbeschwerten Songs "No Time For Toxic People" und "One Day".

Ganz schön viel, was die US-Band und ihr Starproduzent Rick Rubin da dem Hörer anbieten. Oder auch zumuten.

Imagine Dragons - Mercury Act 1
TrackTitelname
1.My Life
2.Lonely
3.Wrecked
4.Monday
5.#1
6.Easy Come Easy Go
7.Giants
8.It's Okay
9.Dull Knives
10.Follow You
11.Cutthroat
12.No Times For Toxic People
13.One Day

Stand: 10.09.2021, 09:45