Live hören
Jetzt läuft: Someone you loved von Lewis Capaldi

Bryan Adams - Shine A Light

Cover von Bryan Adams - Shine A Light

WDR 2 Musiktipp

Bryan Adams - Shine A Light

Von Oliver Rustemeyer

Seit über 40 Jahren veröffentlicht Bryan Adams nun schon kontinuierlich Songs. Das aufwühlende Temperament der Mittachtziger hat er danach allerdings nie mehr erreicht.

Auch fast alle neuen Nummern von "Shine A Light" sind keine Konkurrenz für Klassiker wie "Summer Of '69" oder "Run To You", dürften aber bei anstehenden Konzerten für frischen Wind sorgen.

Zähne und Biss

In den Achtzigern noch mitreißender Stadionrocker, in den Neunzigern plötzlich Schmuse-Troubadour, danach dann leider nur noch ins Seichte und Gefällige abkippender Musiker: Bryan Adams hat eine erstaunlich "konsequente" Karriere hinter sich.

Im Jahr seines 60. Geburtstags zeigt der Kanadier nun endlich wieder Zähne und Biss.

Auf dem "Highway To Hell"

Sicher, das Duett mit Jennifer Lopez ("That's How Strong Our Love Is") erinnert eher an eine festgefahrene Beziehung, ist textlich wie musikalisch erstaunlich leblos. "Don't Look Back" driftet mit Tempomat risikolos und vorhersehbar "middle of the road" vor sich hin.

Und das glatte "The Last Night On Earth" klingt eher nach Roxette. Dafür aber das lebendige "Driving Under The Influence Of Love" mit schwungvollem Kneipenklavier und aufheulenden Stromgitarren nach Status Quo.

Und das schmuddeligere "All Or Nothing" mit offensichtlichem "Highway To Hell"-Riff nach AC/DC. "Whiskey In The Jar" ist schließlich Thin Lizzy mit Akustikklampfe und Mundharmonika.

Schlicht und einfach

Natürlich ist das alles nicht innovativ oder sonderlich originell. Aber das wird von einem verlässlichen Live-Entertainer wie Bryan Adams auch gar nicht erwartet.

Der hat seine stärksten Momente mit Hilfe von Ed Sheeran im Akustikgitarrenstampfer "Shine A Light" und ausgerechnet in einer Nummer, die fürs Musical "Pretty Woman" geschrieben wurde.

In "I Could Get Used To This" bringt Adams bei unter zwei Minuten Spieldauer (auf einem Album mit vielen kurzen, knackigen Songs unter drei Minuten) schlicht und einfach alles auf den Punkt. Damit live demnächst nicht nur "Run  To You" und "Summer Of '69" so richtig zünden.

Bryan Adams - Shine A Light
1.Shine A Light
2.That's How Strong Our Love Is
3.Part Friday Night, Part Sunday Morning        
4.Driving Under The Influence Of Love
5.All Or Nothing
6.No Time For Love     
7.I Could Get Used To This
8.Talk To Me     
9.The Last Night On Earth
10.Nobody's Girl
11.Don't Look Back       
12.Whiskey In The Jar

Stand: 05.03.2019, 11:47