Live hören
Jetzt läuft: Typical male von Tina Turner

Beck - Hyperspace

Cover "Beck - Hyperspace"

Beck - Hyperspace

Von Oliver Rustemeyer

Beck ist vor allem eines: experimentierfreudig. Von flippigen und aufgekratzen Freak-Werken bis hin zu sphärischen Atmo-Alben. Sein neues Album "Hyperspace" liegt irgendwo dazwischen.

Bislang hatte Beck, dieser komische Kauz, ja immer zwei völlig unterschiedliche Arten von Alben drauf. Erst veröffentlichte er verschrobene, spleenige, aufgekratzte, unberechenbare Freak-Werke voller Brüche und Überraschungen – zum Beispiel sein Durchbruch als "Loser" 1994: "Mellow Gold". Oder 1999 das durchgeknallte, ausgeflippte, kunterbunte "Midnite Vultures".

Um dann anschließend mit sehr homogenen, sphärischen und besänftigenden Atmo-Alben zu verblüffen, gerade 2002 mit dem großartigen "Sea Change“ oder 2014 mit dem ausgezeichneten "Morning Phase". Man weiß eben nie, woran man bei ihm ist. Deshalb hat Beck jetzt jetzt auch erstmals ein Werk veröffentlicht, das beide so extremen Welten zu verbinden versucht. Keine leichte Herausforderung. Selbst für einen experimentierfreudigen Exzentriker wie ihn.

Losgelöst von Raum und Zeit

Gleich die Single auf seinem 14. Studioalbum "Hyperspace" ist ein Fremdkörper. Das hibbelige "Saw Lightning" mit seinen Retrocomputerspiel-Soundschnipseln ist in diesem Umfeld als Unruheherd nur schwer vermittelbar. Der sanft perlende Neo-R&B von "See Through" schon eher. Beck Hansen braucht jedenfalls so seine Zeit (vielleicht liegt's ja auch an hier unterschiedlichsten Produzenten, darunter HipHopper Pharrell Williams), bis er zur Ruhe kommt, über den Dingen schwebt, losgelöst von Raum und Zeit.

Tuckern und Pluckern

Sanfte Grundrhythmen tuckern und pluckern unaufgeregt, psychedelische Soundtteppiche breiten sich aus, akustische Gitarren zupfen zum digitalen Singer-Songwriter-Folk. Verträumt und träge entkoppelt sich Captain Future Beck von der Realität. Sein "Hyperspace" ist nicht so homogen und betäubend wie die Vorgänger, in diesem Pop-Universum aber noch immer ein hell leuchtender Fixstern.

Beck - Hyperspace
TrackTitelname
1.Hyperlife
2.Uneventful Days
3.Saw Lightning
4.Die Waiting
5.Chemical
6.See Through
7.Hyperspace
8.Stratosphere
9.Dark Places
10.Star
11.Everlasting Nothing

Stand: 29.11.2019, 00:00