Live hören
Jetzt läuft: Jolene von The BossHoss /The Common Linnets

Angus & Julia Stone - Snow

Cover Angus & Julia Stone: Snow

WDR 2 Musiktipp - 15.09.2017

Angus & Julia Stone - Snow

Von Oliver Rustemeyer

Bloß nicht so werden wie die eigenen Eltern. Aber wenn die doch früher als Folk-Duo getourt sind?! Nach gemeinsamer Hausmusik im Familienkreis traten Angus und Julia Stone vor 13 Jahren in die Fußstapfen ihrer Eltern John und Kim Stone.

Lieder haben die beiden Geschwister schon immer geschrieben. Nur getrennt voneinander. Nach deren Veröffentlichung auf ersten EPs konnten Angus (31) und Julia (33) vor zehn Jahren Travis-Sänger Fran Healy als Produzenten ihres Debütalbums gewinnen und landeten mit "A Book Like This" auf Anhieb in den Top Ten der Charts zuhause in Australien. Der Nachfolger "Down The Way" katapultierte sie 2010 down under sogar an die Spitze, dekoriert mit Dreifach-Platin.

Rubins Rettung

Doch wie das bei Geschwistern früher oder später nun mal so ist: Angus und Julia Stone hatten plötzlich genug von einander, gingen sich lieber aus dem Weg und veröffentlichten Soloalben. Als Duo wären sie vielleicht nie wieder zusammengekommen, hätte nicht plötzlich auf einer Privatparty Produzenten-Legende Rick Rubin (Red Hot Chili Peppers, Jay-Z, Beastie Boys, Johnny Cash) die Musik von Angus und Julia Stone gehört.

Weit ausgelegter Neo Folk

Letztendlich konnte der heute 54-jährige Wahl-Kalifornier die Geschwister dazu bringen, ihre Kräfte wieder zu bündeln. Bei einem ersten gemeinsamen Festivalauftritt spürten Angus und Julia Stone plötzlich einen "magischen Moment" und wussten bereits beim Gang von der Bühne, dass die Zeit reif war für ein drittes Duettalbum im weit ausgelegten Umfeld des Neo Folk. In Australien wieder eine Nummer 1, und im fernen Deutschland auch Top Ten.

Ihre kleine Farm

Daran knüpfen die beiden jetzt, drei Jahre später, an. Und gehen bei der Produktion sogar noch einen Schritt weiter. Die findet in Eigenregie in Angus' Landhaus-Studio fernab der ostaustralischen Küste Byron Bay statt – ohne fremde Tontechniker. In ihrer kleinen Farm interpretieren die Geschwister Neo Folk sehr offen und frei. Hölzern-knarzige Akustikklampfen fürs Lagerfeuer sind hier längst nicht so dominant, auch der harmonische Wechselgesang ordnet sich schon mal dicht-atmosphärischen, subtilen Sounds unter - teils wuchtig treibend (wie im vielschichtig ausufernden "Who Do You Think You Are"), bisweilen auch mal retro-elektronisch verspielt.

Hippiemädchen im Motel

Hin und wieder erreicht Julia Stones Gesang schon mal die mysteriösen Tiefgänge einer Chan Marshall (Cat Power), doch die Australierin bleibt auch mit 33 Jahren eher das unschuldige Mädchen, das sich aber auch ab und zu in schummrigen-staubigen Motels am endlosen Highway verirrt. Mal als naives Hippiekind im Blümchenkleid wie im Lalalalala-Titelsong, mal verhuscht, mysteriös, betörend oder betäubend ("Oakwood", "Chateau", "Cellar Door"). Erstaunlich unterschiedliche wie faszinierende Gefühlswelten, die das Geschwisterpaar da wieder gemeinsam durchlebt. Allein wäre ja auch viel zu schade.

Angus & Julia Stone - Snow

WDR 2 Musiktipp | 15.09.2017 | 00:17 Min.

Angus & Julia Stone - Oakwood

WDR 2 Musiktipp | 15.09.2017 | 00:14 Min.

Angus & Julia Stone - Chateau

WDR 2 Musiktipp | 15.09.2017 | 00:15 Min.

Angus & Julia Stone - Snow
1.Snow
2.Oakwood
3.Chateau
4.Cellar Door
5.Sleep Alone
6.Make It Out Alive
7.Who Do You Think You Are
8.Nothing Else To Do
9.My House Your House
10.Bloodhound
11.Baudelaire
12.Sylvester Stallone

Stand: 15.09.2017, 00:00