Pink – Hurts 2B Human

Pink veröffentlicht ihr achtes Studioalbum: "Hurts 2B Human"

WDR 2 Musiktipp

Pink – Hurts 2B Human

Von Oliver Rustemeyer

Eine Prise Soul, ein bisschen Country, ein Hauch EDM: Trotz unterschiedlichster Einflüsse bleibt sich Pink auf ihrem achten Studioalbum "Hurts 2B Human" treu - stimmt aber ein paar mehr nachdenkliche Töne an.

Gut zwei Monate noch, dann fliegt Pink erstmals wieder seit sechs Jahren akrobatisch durch die Lufträume deutscher Stadien und Arenen. WDR 2 präsentiert die Amerikanerin im Juli in Köln und im August auf Schalke. Bis dahin sollten ihre neuen Songs textsicher im Publikum sitzen.

Pink - Hurts 2B Human

WDR 2 26.04.2019 02:56 Min. Verfügbar bis 25.04.2020 WDR Online

Download

Anderthalb Jahre nach "Beautiful Trauma" hat Pink ihr achtes Studioalbum veröffentlicht. Und das Booklet liest sich wie die Gästeliste des Chart-Gipfels. Dabei: Nur Profis, die ganz genau wissen, wie man Hits am Fließband produziert - und die ein großer Name wie der von Pink anzieht.

Namhafte Unterstützung

US-Songwriter und Produzent Billy Mann zum Beispiel (schon tätig bei Celine Dion, Take That, David Guetta oder Helene Fischer) unterstützte Pink schon vor 16 Jahren beim dritten Album. Die Schweden Max Martin und Shellback (Backstreet Boys, Katy Perry, Ariana Grande, Taylor Swift, Justin Timberlake) saßen erneut an den Reglern. Produzent Greg Kurstin (Adele, Sia, Paul McCartney, Foo Foghters) steht ebenfalls zum wiederholten Mal auf Pinks Honorarliste.

Stromlinien und Stallgeruch

Pinks Gäste an Mikros und Instrumenten sind genauso unterschiedlich wie bekannt: Imagine-Dragons-Sänger Dan Reynolds sorgt an der Gitarre für geniale Momente im originell eingängigen "Hustle". Country-Größe Chris Stapleton liefert im herzergreifenden Duett "Love Me Anyway" für eine Prise Stallgeruch. Beck liefert Pop-Appeal in "We Could Have It All".

Für zeitgemäße EDM-Linien hat Pink den unermüdlichen One-Republic-Sänger Ryan Tedder gemeinsam dem Trio Cash Cash aus New Jersey eingeladen ("Can We Pretend"). Für soulige Gefühle ist R&B-Shootingstar Khalid mit im Boot - er performt mit Pink den Titelsong.

Mutter Courage

Trotz unterschiedlichster musikalischer Einflüsse in einer Dreiviertelstunde bleibt Pink auf "Hurts 2B Human" immer noch Pink. Auch wenn sie als Mutter mit fast 40 den Zuhörer seltener direkt anspringt wie noch beim vorausgegangenen Stampfer "Walk Me Home" oder im wuchtigen "Courage". Verhaltenere, nachdenkliche Momente mit Akustikgitarre und Piano nehmen auf dem achten Album zu. Gut möglich also, dass der Unplugged-Block auf dem Barhocker bei den Konzerten in Köln oder Gelsenkirchen länger ausfällt.

Pink - Hurts 2B Human
TrackTitelname
1.Hustle
2.(Hey Why) Miss You Sometime
3.Walk Me Home
4.My Attic
5.90 Days
6.Hurts 2B Human
7.Can We Pretend
8.Courage
9.Happy
10.We Could Have It All
11.Love Me Anyway
12.Circle Game
13.The Last Song Of Your Life

Stand: 26.04.2019, 10:28