Rea Garvey in Bonn: Neue Songs und viel App-Applaus

Rea Garvey in Bonn: Neue Songs und viel App-Applaus

"Hy Brasil" heißt das neue Album, das Rea Garvey mit zum Radiokonzert nach Bonn brachte. Seine Fans feierten ihn von Zuhause, mit App-Applaus.

WDR 2 Radiokonzert mit Rea Garvey am 17.11.2020 im Varieté Bonn

Endlich wieder auf der Bühne! Rea Garvey war beim Radiokonzert im GOP Varieté in Bonn richtig gut drauf.

Endlich wieder auf der Bühne! Rea Garvey war beim Radiokonzert im GOP Varieté in Bonn richtig gut drauf.

Die Fans konnten durch den Teil-Lockdown leider nicht live dabei sein - feierten den Iren aber begeistert im Live-Chat mit Applaus-App.

"Steht auf und macht lauter", feuerte der Sänger seine Fans an.

"Sowas brauche ich für zu Hause", scherzte Rea Garvey: "Im Badezimmer, wenn ich aus der Dusche komme."

"Wir sind mittendrin in der 2020 Craziness, das ist der beste Moment für neue Ideen."

Rea ist nicht zum ersten Mal online unterwegs: Auf seinem Youtube-Kanal und der Streaming-Plattform Twitch gibt er jeden Donnerstag Konzerte - die "Yellowjacket Sessions".

Aus "Ocean Eyes" von Billie Eilish und Reamonns "Supergirl" machte er ein einfühlsames Medley.

Viel Gefühl: Seine eigenen Hits, von "Kiss Me" bis "Is It Love", spielte Rea natürlich auch.

Mit dabei waren auch auch neue Songs vom kommenden Album "Hy Brasil", das am 20. November 2020 erscheint.

Keine Angst, es ist keine Samba-Platte, und der Titel hat auch nichts mit Brasilien zu tun.

Die angebliche Insel vor der Küste Irlands war bis ins 19. Jahrhundert auf vielen Karten verzeichnet - doch es gab sie nie. Ein schönes Thema für ein Album.

Herzen, Smileys und Applaus: Im Chat feierten die Fans den sympathischen Sänger.

Zwischendurch konnten die Fans Fragen stellen. "Gibt es drei Dinge, die du für immer behalten möchtest?", wollte Sylvia aus Herzogenrath wissen. "Meinen Glauben, meine Familie und Freunde mit Bier", antwortete Rea.

Was, wenn Rea nicht Musiker geworden wäre, wollte Ellie aus Limburg wissen. "Ich habe im Schlachthof gearbeitet, ich war Kellner, aber Musik ist das, was ich immer machen wollte. Ich kann mir ein Leben ohne nicht vorstellen."

2020 war auch für den Sänger ein Jahr mit Höhen und Tiefen: "Zusammenhalt, positives Denken, das ist die Stärke die wir jetzt brauchen."

"Wir hören erst auf zu spielen, wenn alle gehen. Aber es ist ja keiner hier."

Irgendwann war dann doch Schluss. Zum Abschied eine schöne Botschaft: "Lachen ist wichtig, auch wenn es ernst ist", sagt Rea Garvey. "Und wir wissen, diese Zeit geht irgendwann vorbei."

Stand: 17.11.2020, 23:00 Uhr