Live hören
Jetzt läuft: Vienna von Declan J Donovan

Phil Collins in Köln: Höchst lebendig

Phil Collins in Köln: Höchst lebendig

Unter dem selbstironischen Motto "Not Dead Yet" ist Phil Collins seit 2017 unterwegs, inzwischen heißt‘s: "Still Not Dead Yet". Damals füllte er fünf Mal die Kölnarena, diesmal zweifach das Kölner Stadion.

Das Konzert von Phil Collins im Kölner Stadion

Nach einer Rücken-OP sei sein rechter Fuß "fucked", entschuldigte sich Phil Collins eingangs in einem Mix aus Deutsch und Englisch dafür, dass er das Konzert sitzend verbringen müsse.

Nach einer Rücken-OP sei sein rechter Fuß "fucked", entschuldigte sich Phil Collins eingangs in einem Mix aus Deutsch und Englisch dafür, dass er das Konzert sitzend verbringen müsse.

Der 68-jährige kam mithilfe eines Gehstocks auf die Bühne im Kölner Stadion – ein ergreifender Moment, besonders wenn man den Star noch aus der Zeit vor zehn oder 20 Jahren vor Augen hatte.

Das sehr gemischte Publikum (rund 38.000 Besucher) tat es seinem Idol im halb bestuhlten Innenraum zunächst gleich und blieb sitzen – zumal Collins mit "Against All Odds" und "Another Day in Paradise" eher soft eröffnete.

Spätestens zum treibenden "Hang In Long Enough" – live eher eine Rarität – standen die ersten Fans im vorderen Innenraumteil auf und verbrachten die restliche Zeit der rund zwei Stunden vor allem stehend und tanzend.

Niemand Geringeres als Sheryl Crow hatte im Vorprogramm mit ihren Hits wie "All I Wanna Do" oder "A Change Would Do You Good" diese Tanzbeine geschmeidig gespielt. Ihr Lächeln passte zum perfekten Open-Air-Wetter in der Domstadt.

Insgesamt 14 Begleiter hatte Phil Collins auf der riesigen Bühne um seinen schwarzen Ledersessel versammelt.

Sohn Nicolas (18) sitzt seit Tourbeginn an den Drums, macht seinem perfektionistischen Papa dabei alle Ehre. Hier kurz vor der Show konnte man noch einen Blick von ihm erhaschen.

Während der Show verschwand er jedoch meist hinter seinen hoch aufgebauten Drums, die er in ähnlich markanter und wuchtiger Weise wie Collins Senior bearbeitete.

Urgestein am Bass: Leland Sklar (72) bildete eine rhythmische Einheit mit Nic Collins.

Seine Stimme ist jung geblieben. Phil Collins will mit seiner bombastischen Show am heutigen Samstag (22. Juni) noch einmal das Kölner Stadion füllen und rocken – präsentiert von WDR 2. Es sind noch Restkarten erhältlich.

Stand: 23.06.2019, 14:24 Uhr