Live hören
Jetzt läuft: Land of confusion von Genesis

Dido in Düsseldorf: Clubtauglicher Pop und wunderschöne Balladen

Dido in Düsseldorf: Clubtauglicher Pop und wunderschöne Balladen

Von Sascha Kinzler

15 Jahre lang ist sie nicht auf Tour gewesen. Jetzt ist Dido zurück und begeisterte das Publikum mit clubtauglichem Pop, wunderschönen Balladen - und ein paar Scherzen.

Wie auf ihrem Twitter-Kanal angekündigt, betrat Dido bei ihrem von WDR 2 präsentierten Düsseldorfer Konzert in der Veranstaltungshalle Oberbilk um 21 Uhr die Bühne.

Wie auf ihrem Twitter-Kanal angekündigt, betrat Dido bei ihrem von WDR 2 präsentierten Düsseldorfer Konzert in der Veranstaltungshalle Oberbilk um 21 Uhr die Bühne.

Nach sechs Jahren Pause hat die britische Sängerin im März ihr fünftes Studio-Album veröffentlich und ist aktuell erstmals seit eineinhalb Jahrzehnten wieder auf Tour.

Der Hauptgrund für die Bühnen-Abstinenz, welche eigentlich nicht so lange habe dauern sollen, sei, dass sie ein Kind bekommen habe, berichtete Dido in Düsseldorf.


Vor 3.000 Fans spielte Dido Florian Cloud de Bounevialle O'Malley Armstrong (so heißt sie mit vollem Namen) eine Stunde und vierzig Minuten lang.

Die charmante Sängerin nahm sich zwischen den Liedern oft Zeit für ihr Publikum und machte spontan Scherze, wie etwa vor dem Lied "Sand In My Shoes", das von Urlaubs-Romanzen handelt.

"Wer von Euch hatte schon einmal eine Urlaubs-Romanze?" fragte Sie. "Was, nur zwei?! In England ist das der Grund, warum wir überhaupt in Urlaub fahren! Ich früher auch! Das ist mir jetzt ein bisschen peinlich."

Die Sängerin – inzwischen über Vierzig – berichtete ihrem im Schnitt geschätzt ebenso altem Düsseldorfer Publikum auch ganz offen: "Der nächste Song heißt: See You When You're Forty. Als ich das schrieb, wollte ich etwas Beleidigendes schreiben."

"Aber ganz offensichtlich ist Vierzig nicht beleidigend!" fuhr sie fort – Großes Gelächter und Applaus. Und dann begann einer der rockigsten Songs des Konzertes.

Von den insgesamt 21 Songs des Abends stammten acht Lieder vom neuen Album, welches sich bereits zehn Wochen in den Deutschen Charts hält.

Die Gitarre spielende Frontfrau und ihre fünfköpfige Band  boten ein abwechslungsreiches Set zwischen clubtauglichem Pop und wunderschönen Balladen, das allerdings von der Song-Reihenfolge hätte noch fließender sein können – wenn der bestuhlte Innenraum tanzte, kam oft wieder ein "Sitz-Lied".

Für das gelungene Konzert wurde das Quintett bereits während des Sets mit begeisterten Rufen und Pfiffen gefeiert – Dido revanchierte sich: Für ihr "absolut brillantes Publikum"  spielte sie als letztes ihren großen Nummer-Eins-Hit "White Flag".

Stand: 20.05.2019, 09:34 Uhr