Live hören
Jetzt läuft: Abcdefu von Gayle

The Rolling Stones auf Schalke: Rock it like Jagger

Legenden im Ruhrpott: Die Rolling Stones spielen zum 60. Bandjubiläum auf Schalke und präsentieren sich vor begeisterten Fans in Topform.

The Rolling Stones auf Schalke

Drei Legenden, die seit sechs Jahrzehnten Musikgeschichte schreiben, stehen auf der Bühne. Auch im Ruhrgebiet präsentieren sich Gitarrist Ron Wood (links), Sänger Mick Jagger (Mitte) und Leadgitarrist Keith Richards (rechts) in Bestform.

Drei Legenden, die seit sechs Jahrzehnten Musikgeschichte schreiben, stehen auf der Bühne. Auch im Ruhrgebiet präsentieren sich Gitarrist Ron Wood (links), Sänger Mick Jagger (Mitte) und Leadgitarrist Keith Richards (rechts) in Bestform.

"Glück auf! Schön wieder im Pott zu sein!" Frontsänger Mick Jagger begrüßt das Publikum in der Arena auf Schalke auf deutsch mit seinem charmanten, britischen Akzent. Die Fans jubeln ihm zu.

Einen Tag nach seinem 79. Geburtstag beweist Mick Jagger, dass er sich noch wie in jungen Jahren bewegen kann. Der Frontsänger läuft während eines Konzertes durchschnittlich fast 20 Kilometer über die Bühne und schwingt seine Hüften.

Auch in Gelsenkirchen dürfte es wieder ein Halbmarathon sein, den der Britte während der Show hin- und herläuft.

Ron Wood (links) und Keith Richards (rechts) spielen ihre Gitarren mit der Präzision eines Uhrwerks. Jeder Akkord sitzt auch nach 60 Jahren noch.

Die Rolling Stones rocken mit ihren größten Hits aus 60 Jahren Bandgeschichte. Los geht es mit "Street Fighting Man", "Let's Spend The Night" und "Tubling Dice".

Mick Jagger spricht immer wieder auf deutsch mit dem Publikum. "Ihr seid eine super Truppe!" ruft er den 45.000 Zuschauern zu. Das Konzert ist nahezu ausverkauft.

Nur noch zu dritt: Nach dem Tod des langjährigen Schlagzeugers Charlie Watts im vergangenen Jahr besteht die Band aktuell nur aus drei Mitgliedern.

58 Jahre saß Charlie Watts am Schlagzeug der Stones. Zu Beginn des Konzertes wird das verstorbene Bandmitglied mit einer Show auf den Leinwänden gewürdigt. "Wir vermissen ihn", sagt Mick Jagger.

Steve Jordan (rechts) übernimmt seit dem Tod von Charlie Watts den Platz am Schlagzeug. Er war zuvor bereits der Drummer bei einem Nebenprojekt von Keith Richards und trommelte außerdem für Eric Clapton, Bob Dylan und Joe Cocker.

Weiß, wie man die Menge einheizt: Mick Jagger schafft es, das Publikum zum Kochen zu bringen.

Als zwei Songs von Keith Richards an der Reihe sind, zieht sich Jagger in den Hintergrund zurück. Der 78-Jährige zeigt, dass er nicht nur an der Gitarre ein Virtuose ist, sondern auch ein hervorragender Sänger. Richards singt "Slipping Away" und "Connection" und bekommt großen Applaus.

45.000 Zuschauer sind in die Schalker Arena gekommen, um die britischen Rocklegenden zu sehen und ihnen Liebeserklärungen zu machen.

Jagger und Richards gelten als die Gehirne der Rolling Stones. Zusammen komponierten sie mehrere hundert Lieder. Zahlreiche Klassiker dürfen in Gelsenkirchen nicht fehlen. Aus der Feder der beiden Briten stammen unter anderem die Songs "Sympathy for the Devil", "Gimme Shelter", "Satisfaction" und "Paint it Black". Bei diesen Songs bricht auf Schalke der größte Jubel aus.

"2022. Mick still in shape" heißt es auf einem Plakat, das ein Fan hochzeigt. Jagger lässt daran keine Zweifel.

Das Konzert in Gelsenkirchen war die 170. Show der Stones in Deutschland. So wie sich die drei Rocklegenden präsentieren, wird es auch nicht das letzte sein. Zumindest ein weiterer Auftritt steht noch fest: Am 3. August spielen die Rolling Stones in Berlin. Zuvor fährt die Band mit ihrer Crew nach Schweden, um ein Konzert in Stockholm zu spielen. In Berlin endet dann die Jubiläumstour "Sixty".

Viele glückliche Fans waren in Gelsenkirchen mit dabei. Das zweistündige Konzert der Rolling Stones hat große Lust auf viele weitere Jahre mit der Band gemacht.

Stand: 28.07.2022, 03:02 Uhr