Live hören
Jetzt läuft: Halt dich an mir fest von Revolverheld/Marta Jandova

James Blunt zu Gast bei WDR 2

James Blunt zu Gast bei WDR 2

Von Conni Wonigeit

James Blunt ist wieder da: Im März erscheint sein neues Album "The Afterlove" - und im Oktober geht er auf große Deutschland-Tour. Vorher schaute er aber noch bei WDR 2 vorbei, im Gepäck seine neue Single "Love me better".

"Wenn ihr dachtet, 2016 sei schlecht gewesen: 2017 bringe ich ein neues Album heraus." Mit diesen eher witzigen Worten hat James Blunt Mitte Dezember die Veröffentlichung seines neuen Albums für dieses Jahr bei Twitter verkündet. "Ihr solltet Angst haben", witzelte James Blunt im WDR 2 Gespräch mit Gudrun Höpker herum.


Mittlerweile ist auch der Name bekannt. "The Afterlove" wird das fünfte Studioalbum des britischen Sängers heißen, es erscheint am 24. März. 2013 war sein letztes Album "Moon Landing" erschienen, in der Zwischenzeit ist viel passiert. James Blunt hat geheiratet und ist im vergangenen Jahr Vater geworden. Bei so vielen privaten Ereignissen kann die Veröffentlichung eines neuen Albums schon mal länger dauern. Auf Deutsch kündigte er seine neue Single an: "Hallo, ich bin James Blunt. Hier ist meine neue Single 'Love me better'."

James Blunt ganz entspannt im WDR 2 Studio

Gestern tagsüber in Berlin, dann kurz nach Paris und jetzt hier bei WDR 2. "Weißt Du wo Du bist", fragte WDR 2 Moderatorin Gudrun Höpker ihren Gast James Blunt. "Klar", erwiderte er, "das Beste kommt zum Schluss."

James Blunt zu Gast im WDR 2 Studio

James Blunt hat als Kind in NRW gelebt, als sein Vater in der Nähe von Soest beim Militär war. "Die Fans im Westen sind die besten", sagt der britische Sänger. "Ich liebe die Gegend und als ich mit der Musik angefangen habe, hatte ich hier ein Publikum, dass mitgesungen hat."

James Blunt hat als Kind in NRW gelebt, als sein Vater in der Nähe von Soest beim Militär war. "Die Fans im Westen sind die besten", sagt der britische Sänger. "Ich liebe die Gegend und als ich mit der Musik angefangen habe, hatte ich hier ein Publikum, dass mitgesungen hat."

Das letzte Album "Moon Landing" liegt über drei Jahre zurück. Nach der Veröffentlichung und Touren hat sich Blunt zurückgezogen, um ein neues Album zu machen. Zwei Jahre Zeit hat er sich dafür genommen.

Fast 100 Songs hat der Sänger aufgenommen und produziert, die besten zehn genommen und auf das Album "The Afterlove" gepackt und ist jetzt ein bisschen nervös: "Hoffentlich gefällt es Euch."

Die vergangenen vier Alben hätten ähnlich geklungen und eine Verbindung gehabt. Aber jetzt kommt etwas Frisches, was ganz Neues. Dafür hat er mit anderen Musikern, beispielsweise Ed Sheeran und dem Sänger von One Republic, Ryan Tedder, gearbeitet.

Gudrun Höpker wollte von dem Briten wissen, wie er den Brexit empfindet. Blunt: "Das wird eine interessante Zeit für alle Beteiligten. Ich hoffe nur, dass ich immer noch hier in Deutschland werde spielen dürfen." Zeit für ein Selfie war auf jeden Fall.

"Ironische Metalmusik - ist es das, was uns erwartet", fragte Grudrun Höpker und James Blunt riet ihr, sich warm anzuziehen - mehr verriet er allerdings nicht. Zu hören ist seine Musik auf einigen Konzerten. WDR 2 präsentiert seine Auftritte in Köln, Halle und Gelsenkirchen.

2017 wird aber sein Jahr. Es wird nicht nur das neue Album geben, nein, der Schmusesänger kommt auch mit allen Hits seiner über 12-jährigen Karriere im Oktober auf große Deutschland-Tour.

Damit wir nicht bis dahin auf ihn warten müssen, schaute der sympathische Sänger Freitag (27.01.2017) bei uns im WDR 2 Studio vorbei. Er hatte mehr an, als in dem lustigen Clip, den er gerade auf seiner Facebook Seite zu dem neuen Album veröffentlicht hat.

Stand: 25.01.2017, 10:43