Musikkassetten liegen nebeneinander auf einem Tisch. Dazu der Text: Der 90er nach 9.

Best of 90er

Der 90er nach 9 holt den Sound eines großen Jahrzehnts ins Radio. Wir erzählen die Geschichten hinter dem Song "All That She Wants", wie Klaus Meine den Kalten Krieg verarbeitet, warum eine Träne die Welt berührt und wie ein "Goodbye" Musikgeschichte schreibt.

Von Katrin Elsner

Sinead O'Connor - Nothing Compares 2U

Zum Jahresende wird auf alles "zurückgeguckt". Auch auf Musikcharts. Welche Songs sind die großen Hits des Jahres gewesen? 2021 waren es Nathan Evans und sein "Wellerman", The Weeknd ist dabei oder auch P!nk. Aber wer war 1990 dabei? Das Jahr nach dem Mauerfall, Take That wird gegründet und Deutschland wird Fußball-Weltmeister. Fußballer Toni Kroos wird geboren, Schauspielerin Greta Garbo stirbt. Einer der großen Hits des Jahres: "Nothing Compares 2U" von Sinaed O'Connor. Dazu das heute legendäre Video: in schwarzem Rollkragenpullover, vor einem schwarzen Hintergrund, mit Glatze. Eine Frisur, die für sie einfach praktisch war. Ihre Haare waren nie sonderlich gut zu Frisuren zu verarbeiten - also Kurzhaar. Aber nie komplett Glatze. Das wollte erst der Regisseur fürs Video.

Scorpions - Wind Of Change

Wir blättern den Kalender weiter. Das Jahr 1991. Cher findet sich in der Liste der erfolgreichsten Künstler:innen des Jahres, Roxette, The BeeGees. Den wirklichen Hit des Jahres hatten aber die Scorpions. "Wind Of Change" wird zur Hymne der deutschen Wiedervereinigung. Sänger Klaus Meine hatte die Idee zum Song, nachdem die Scorpions bei einem Moskauer Musikfestival aufgetreten sind. 1989 sind sie dort vor über 300.000 Zuschauer aufgetreten. Für Klaus Meine war es eine Aufarbeitung der letzten Jahren des Kalten Krieges. Was ist 1991 noch passiert? Diego Maradona fällt durch den Drogentest, der Bundestag beschließt den Umzug von Bonn nach Berlin und am 17. Februar wird Ed Sheeran geboren. Musikalisch sind es aber da noch die Scorpions, die alles überstrahlen. Platz 1 der Charts in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Holland, Norwegen, selbst in den USA Platz 4.

SNAP - Rhythm Is A Dancer

Im Jahr 1992 wird Bill Clinton zum 42. Präsidenten der USA gewählt, Deutschland verliert das Finale der Fußball-EM gegen Sensationseuropameister Dänemark und die Band Fettes Brot wird gegründet. Die deutschen Charts sind bestimmt von großen Rock-Balladen. "November Rain" und auch "Knocking‘ On Heavens Door" von Guns'n'Roses und "Nothing Else Matters" von Metallica werden zu Hits. Zum musikalischen Trend wird aber immer mehr der Eurodance. Und die weltweiten Hits kommen immer öfter aus Deutschland. Das Produzenten-Duo SNAP lernt sich in Frankfurt kennen. Zwei DJs, die nachts in unterschiedlichen Clubs aufgelegt und dann zueinander gefunden haben. "Rhythm Is A Dancer" wird zur ihrer ersten Nummer 1 in Deutschland. Genauso wie in Großbritannien und Italien. Platz 5 in den USA.

Ace of Base - All That She Wants

Der Rückblick auf die 90er führt uns ins Jahr 1993. Alain Prost wird zum vierten Mal Formel 1-Weltmeister, in Las Vegas eröffnet das "MGM Grand", ein Casinohotel mit über 5.000 Zimmern und im Dezember kommt es zur Hochwasserkatastrophe an Rhein und Mosel. Während der britische Singer-Songwriter George Ezra erst geboren wird, macht sich eine schwedische Band auf den Weg die Musikwelt zu erobern: Ace of Base. Ihr erstes Album "Happy Nation" hatten angeblich 80% aller Schweden zu Hause im Regal stehen, es stand im Guinness Buch als erfolgreichstes Debutalbum aller Zeiten. "All That She Wants" wird zum Welthit. In den ersten Demoaufnahmen sollte der Song noch "Mister Ace" heißen. Ein Produzent hatte die Aufnahmen in seinem Urlaub gehört, hat gesagt: Guter Song, lasst uns nur noch ein bisschen was ändern - mehr Saxophone und mehr Bass drauflegen. Gesagt, getan. Und die Weltkarriere von Ace of Base ging los.

Mariah Carey - Without You

Im Oktober 1994 wählt Deutschland, Helmut Kohl bleibt Bundeskanzler. Im Dezember bringt der Konzern SONY die erste Playstation-Konsole auf den Markt und die Formel 1 erlebt eine tragische-historische Saison. Ayerton Senna stirbt beim Rennen in Imola, im November wird Michael Schumacher erster deutscher Formel 1-Weltmeister - in einem Herzschlagfinale. Auch musikalisch ist einiges los. Eurodance bestimmt weiter die Charts. Den Hit des Jahres landet aber Mariah Carey mit "Without you". Einer Coverversion der Band Badinger. Sie  hatte den Song bereits 1970 veröffentlicht und Mariah Carey hat mal erzählt, dass sie den Song das erste Mal in einem Restaurant gehört hat. Ihre Version wird erneut zu einem Welthit. Platz 1 von Island über Großbritannien bis Neuseeland. In Deutschland die erfolgreichste Single des Jahres. Und das im gleichen Jahr, in dem sie ihren mittlerweile legendären Weihnachtssong "All I Want For Christmas Is You" veröffentlicht hat. Finanziell sicherlich nicht das schlechteste Jahr ihrer Karriere.

Coolio - Gangsta's Paradise

1995 ist es ein Film, der zu einem der Hits des Jahres führt. Coolios "Gangsta's Paradise" ist ein Filmtrack aus "Dangeours Minds".  Eine ehemalige Offizierin der US-Marine wird zur Lehrerin und soll sich um die Probleme heranwachsender Schüler kümmern. Michelle Pfeiffer spielt die Hauptrolle. In nahezu ganz Europa erobert der Song Platz 1 der Charts. Doppelplatin in Deutschland. Das alles im gleichen Jahr, in dem die erste Folge der Harald Schmidt Show läuft, Borussia Mönchengladbach den DFB Pokal gewinnt und der deutsche Schriftsteller Michael Ende stirbt.

Fugees - Killing Me Softly

Für Fußballfans ist das Jahr 1996 ein ganz besonderes. Deutschland wird Europameister durch das Golden Goal von Oliver Bierhoff in Wembley. Der Feldhamster ist Tier des Jahres, Bill Clinton wird in den USA als Präsident wiedergewählt und Take That geben ihre Trennung bekannt. Während die eine Musikära endet, startet eine andere in ganz neue Höhen. Die Fugees landen mit "Killing Me Softly" einen Welthit. Das Original stammt schon aus den 70ern, 1996 dann im typischen Fugees-Sound mit Rap, HipHop, R'n'B und sogar Reggae-Elementen. Es war der allerletzte Song, den sie für ihr Album aufgenommen haben und es wurde der mit Abstand erfolgreichste. Über 6 Millionen Mal verkauft sich die Single, Platz 1 in Deutschland, Doppelplatin und für uns heute einer der großen Hits aus 1996.

Sarah Brightman & Andrea Bocelli - Time To Say Goodbye

Ein neues Jahr sagt "Hallo", 1997 war es aber ein "Goodbye", das Musikgeschichte geschrieben hat. Sarah Brightman und Andrea Bocellis "Time To Say Goodbye" wird zu einem der erfolgreichsten Songs aller Zeiten in Deutschland. Nicht ganz unbeteiligt daran ein großer, deutscher Sportler: Henry Maske. "Time To Say Goodbye" ist sowas wie seine Abschiedshymne, als er Ende 1996 das letzte Mal in den Ring steigt. Bis weit ins Jahr 1997 bleibt der Song in den deutschen Charts. Insgesamt 48 Wochen. Was ist sonst noch passiert 1997? Toni Blair wird britischer Premierminister, der Komet Hale-Bopp ist mit bloßem Augen sichtbar, "Men in Black" kommt in die Kinos und J.K. Rowling veröffentlicht den ersten Harry Potter-Band. In den Charts ist von Rammstein, über No Doubt bis Toni Braxton 1997 alles dabei. Keine Single hat sich aber sooft verkauft wie "Time To Say Goodbye". Damals mit geschätzten 40-60.000 Exemplaren - pro Tag!

 Celine Dion - My Heart Will Go On

Eine politische Zeitenwende und ein cineastischer Untergang bestimmen das Jahr 1998. Die SPD gewinnt die Bundestagswahl, Gerhard Schröder wird zum neuen Kanzler, Monica Lewinsky bringt in den USA Bill Clinton in Nöte und in der Champions League fällt ein Tor noch vor dem Anpfiff. 1998 kommt es in Hollywood aber auch zu einem historischen Ereignis. Mit 11 Oscars wird einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zum absoluten Abräumer: "Titanic". Leonardo DiCaprio und Kate Winslet werden zu internationalen Filmstars. Musikalisch untermalt mit einer der ganz großen Balladen. "My Heart Will Go On" von Celine Dion. Damals war sie gerade mal 29, in ihrer Heimat Kanada schon ein Superstar. 1988 schon gewinnt für die Schweiz beim "Grand Prix Eurovison de la Chanson". Spätestens aber seit ihrem Song zu "Titanic" zählt sie endgültig zu den großen Musik-Diven.

Lou Bega - Mambo No. 5

1999 fragt sich die Welt, was passiert in Silvester? Kommt es zum großen Computercrash? Die Vereinten Nationen erklären 1999 zum "Internationalen Jahr der Senioren", Martin Schmitt wird Weltmeister im Skispringen, Steffi Graf gewinnt ihren letzten Grand Slam Titel und Die Toten Hosen veröffentlichen ihr Album "Unsterblich". Die Charts regiert aber ein anderer, bis dahin völlig unbekannter Sänger. Lou Begas "Mambo No. 5" wird ein Welthit, Lou Bega zum gern gesehenen Gast - auch zu Hofe. Er wird für Privatkonzerte königlicher Familien gebucht, unter anderem in Marokko. Sein "Mambo No. 5“ wird Platz 1 in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, selbst in den USA Platz 3. Er tingelt mit seinem Sommerhit um die gesamte Welt verkauft bis heute weit über 50 Millionen Singles und Alben.