Wie Elton John einen Song für Prinzessin Diana umschreibt

Musikkassetten liegen nebeneinander auf einem Tisch. Dazu der Text: Der 90er nach 9.

Wie Elton John einen Song für Prinzessin Diana umschreibt

Von Katrin Elsner

Der 90er nach 9 holt den Sound eines großen Jahrzehnts ins Radio. Wir erzählen die Geschichten hinter dem Song "Candle In The Wind", warum Max Herre Hilfe von den Fantastischen Vier benötigt, was Puff Daddy mit "Godzilla" zu tun hat und wie aus einem Liebeslied ein Herzschmerzsong wird.

Freundeskreis - A-N-N-A

HipHop in den 90ern hatte viele Facetten – oft tanzbar, oft gute Laune. In Deutschland kam 1997 aber eine ganz andere Art HipHop auf den Markt: "A-N-N-A" von Freundeskreis. Einer HipHop-Band, gegründet in Stuttgart. Schon beim ersten Hören war sich die Band sicher: "Wir haben da was!", das wird ein Hit.

Plattenlabels werden hellhörig, es wird ein Video gedreht, die Single veröffentlicht und dann: nix! Niemand will den Song hören. Die Band gibt dem Label die Schuld und Sänger Max Herre trifft auf seinen Freund Michi Beck von den Fantastischen 4. Und der hilft.

Alle wussten, dass da noch mehr geht. Freundeskreis wird Teil des frischgegründeten Labels der Fantastischen 4 und mit einer neuen Version wird der Song zum Hit. Platz 6 in Deutschland, mit Gold ausgezeichnet.

Kelly Family - I Can't Help Myself

Lange Haare, roter Doppeldecker-Bus, Hausboot und jede Menge große Hits. So könnte man die 90er für die Kelly Family grob umreißen. Das Album "Over The Hump" ist bis heute eines der erfolgreichsten Alben in Deutschland und nach einem Riesenerfolg wie "An Angel" muss man als Band erstmal nachlegen können.

Auch das haben die Kellys geschafft. Das nächste Album "Almost Heaven" hatte direkt als erste Single den nächsten Hit: "I Can't Help Myself". Paddy und Angelo singen gemeinsam. Im Refrain stimmt die ganze Familie mit ein.

Bevor die Single überhaupt veröffentlicht wurde, haben die Kellys ihre Songs live schon getestet und Paddy hat bei "I Can't Help Myself" sofort gemerkt: Der kommt gut an. Es wird der zweite Nummer-1-Hit in Deutschland und als Dankeschön wurde das Video dann auf einem der Konzerte mit allen Fans zusammen gedreht.

Puff Daddy - Come With Me

Ein mutiertes Wesen stürmt die Leinwand und der passende Song dazu die Charts. Regisseur Roland Emmerich bringt 1998 "Godzilla" in die Kinos. New York zittert vor der Riesenechse und wenn es im Film so brachial und gigantisch hergeht, darf natürlich der passende Titelsong nicht fehlen.

Der kam 1998 vom Rapper Puff Daddy. Der Film selbst wurde von Kritiker*innen und Zuschauer*innen ziemlich zerrissen, der Song war da erfolgreicher. Platz 3 in Deutschland. Vielleicht auch wegen der fast schon legendären Gitarrenriffs, die für den Song von Led Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page eingespielt wurden.

Puff Daddy hat seitdem seinen Namen mehrfach gewechselt: in Puffy, P. Diddy oder nur Diddy. Der Song hat bis heute den gleichen Namen: "Come With Me".

Elton John - Candle In The Wind

Der 31. August 1997 ist einer dieser Tage, an die man sich vermutlich sein ganzes Leben erinnern wird. Der Tod von Prinzessin Diana, die überwältigende Anteilnahme, das Blumenmeeer am Buckingham Palace. Das sind Bilder für die Geschichtsbücher.

Genauso wie die ergreifende Trauerfeier in der Westminster Abbey und das musikalische Denkmal, das dort Elton John setzt. "Candle In The Wind" – ein Song, der schon 1974 von Elton John veröffentlicht wird. Damals noch als Hommage an Marilyn Monroe.

Für die Trauerfeier von seiner guten Freundin Diana schreibt Elton John ihn aber nochmal um und es sollte eigentlich bei diesem einen Mal bleiben.

Der Song wird aber zu DER emotionalen Hymne und deshalb entscheidet sich Elton John, den Song komplett nochmal aufzunehmen und zu veröffentlichen, um Millionen Menschen eine Erinnerung zu geben und um damit Gutes zu tun.

Alle Einnahmen wurden an die Stiftung von Prinzessin Diana gespendet. Nur ein Song hat sich in der Musikgeschichte öfter verkauft als "Candle In The Wind" - und das ist "White Christmas" von Bing Crosby.

No Doubt - Don't Speak

Glückwunsch nachträglich an No Doubt. Ihr Hit "Don't Speak" hat im Frühjahr 25. Geburtstag gefeiert. Die Band gründet sich 1986 in Kalifornien, auch damals schon mit Sängerin Gwen Stefani in der ersten Reihe.

"Just A Girl" war ihr erster Hit und dann kam mit der dritten Single vom Album "Tragic Kingdom" der weltweite Durchbruch. Geschrieben von Gwen Stefani und ihrem Bruder Eric, der schon vorher eine Version fertig hatte. Da war "Don´t Speak" aber noch ein Liebeslied.

Zusammen mit Gwen setzt er sich nochmal an den Text und schreibt ihn zu einem Herzschmerz-Song um. Hintergrund: die Trennung von Gwen Stefani nach sieben Jahren Beziehung mit einem ihrer Bandkollegen.

Heute, 25 Jahre später, weiß sie genau, was sie diesem Song zu verdanken hat: nämlich alles. Über 500.000 mal in Deutschland verkauft, damit Platin-Auszeichnung, für drei Grammys nominiert, weltweit in den Charts und bis heute der größte internationale Erfolg der Band.

Loona - Hijo de la Luna

1998 war DAS Jahr für Loona. Erst mit "Bailando" für den Sommerhit gesorgt und dann im Dezember direkt mit einem Winterhit nachgelegt: "Hijo De La Luna".

Ein schon älterer Song, den Loona sich aber geschnappt und neu produziert hat, was nach so einem Sommer-Partysong wie "Bailando" bei den Plattenfirmen gar nicht so leicht zu erklären war. Dort wollte man viel lieber einen zweiten Gute-Laune-Sommerhit veröffentlichen.

Loona und ihr Produzent und DJ Sammy beschließen, "Hijo De La Luna" auf eigene Faust zu produzieren. Sie organisieren sich ein großes Orchester und setzen ihren Plan um.

Wie "Bailando" schafft es auch "Hijo De La Luna" an die Spitze der Charts. Der Text ist geschrieben wie ein uraltes Märchen. Die Namensvetterin "Luna" ist die Figur des Mondes und sie kommt zu einem Sohn - dem "Hijo de la Luna".