Live hören
Jetzt läuft: Der letzte Tanz von Bosse

Wie eine Wetterstation zum Namensgeber einer Band wird

Musikkassetten liegen nebeneinander auf einem Tisch. Dazu der Text: Der 90er nach 9.

Wie eine Wetterstation zum Namensgeber einer Band wird

Von Katrin Elsner

Der 90er nach 9 holt den Sound eines großen Jahrzehnts ins Radio. Wir erzählen die Geschichten hinter dem Song "Black Hole Sun", wie sich Cher ganz neu erfindet, wie der "Scatman" zu seinem Namen kam und warum ein Model eine Band auf Tour ersetzt.

Scatman John - Scatman's World

Wir alle haben schon versucht, den Beginn von "Scatman’s World" mitzusingen – wer es fehlerfrei geschafft hat: Chapeau!

Diese schnelle Aneinanderreihung von Silben nennt sich in der Musik "Scat", womit wir schon die Erklärung haben, warum der Scatman überhaupt Scatman heißt. Scatman John war sein voller Künstlername, "Scatman" der Songtitel. 1995 in ganz Europa ein Riesenhit. Scatman John selbst war Stotterer und er hat mal erzählt, dass er im Tonstudio damals extrem nervös war, als er diese ersten Zeilen einsingen sollte. Mit den Jahren hat er das Stottern immer besser unter Kontrolle bekommen. Seine Schulzeit war für ihn aber die Hölle. Seine Lehrerin hatte ihn in der sechsten Klasse sogar mal aufgefordert vor der ganzen Klasse aufzustehen und etwas über ein aktuelles Ereignis zu erzählen. John Larkin, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, war natürlich so aufgeregt, dass kein einziges Wort rauskommen wollte, er in Tränen ausgebrochen ist und sich wieder hingesetzt hat. Das Lachen dürfte den Mitschülern und Mitschülerinnen 1995 aber spätestens vergangen sein. Ganz oben in den Charts, selbst in Japan und Neuseeland war der Song ein Hit. Bis zu seinem Tod 1999 hat er sich in vielen Vereinen und Organisationen für stotternde Menschen eingesetzt.

Soundgarden - Black Hole Sun

Auf einem Hügel in Seattle stehen bei der örtlichen Wetterbehörde Metallpfosten, an denen Rohre befestigt sind, die Horrorfilm-artige Geräusche machen, wenn der Wind durchpfeift. Diese Wetterstation in Seattle trägt den Namen "The Sound Garden" und ist Namensgeber für eine sehr erfolgreich Band der 90er: Soundgarden, eine US-Rockband aus Seattle. Ende der 80er erscheinen schon die ersten Alben, wirklich erfolgreich wwerden die Musiker aber erst mit Studioalbum Nummer vier: "Superunknown". Darauf 1994 auch ihr größter Hit: "Black Hole Sun". Geschrieben und gesungen von Frontmann Chris Cornell. Die Idee kam ihm auf einer Autofahrt. Im Radio hat ein Nachrichtensprecher etwas erzählt, das Chris nur mit einem Ohr gehört hat. Das einzige, was er verstanden hatte war "Black Hole Sun" und da dachte er sofort: das ist ja ein super Songtitel. 15 Minuten hat er dann gebraucht, um den ganzen Song zu schreiben. Ein 90er-Hit im Eiltempo.

Corona - The Rhythm Of The Night

Es gab Zeiten da stand das Wort "Corona" noch für Bier- und Zigarrenmarken, Automodelle oder auch eine italienische Dance-Band. "Rhythm Of The Night" war ihr großer Hit in den 90ern. 1993 wurde die italienische Band gegründet, 1994 kam schon dieser weltweite Hit. Und in den 90ern gab es tatsächlich das Phänomen, dass auf der Bühne und in den Videos oft Frauen zu sehen waren, die am Ende aber gar nicht die Stimme des Songs waren. Es wurden extra Models gecastet und gesucht, die die Band repräsentieren sollten, der Gesang kam aber von einer anderen Frau. So auch bei Corona. Das brasilianische Model Olga de Souza bewegt die Lippen zur Stimme der italienischen Sängerin Jenny B. In ihrer Heimat Italien Platz 1, in Großbritannien Platz 2, in Deutschland Platz 8, sogar in den USA Platz 11.

Backstreet Boys - Quit Playing Games

Wer über die Musik der 90er spricht, kommt an den Backstreet Boys nicht vorbei. In Deutschland gehören sie immer noch zu den kommerziell erfolgreichste Musik-Acts aller Zeiten. In Orlando, Florida wurden sie damals quasi zusammen gecastet, den großen Erfolg hatten sie aber erstmal nur in Europa. Das hat die Band riesig gefreut. In der Heimat war der Erfolg aber erstmal überschaubar. Sänger Brian Littrell hat mal erzählt, dass sie zu diesem Zeitpunkt natürlich auch den gleichen Erfolg in den USA haben wollten. Der kam das erste Mal dann mit "Quit Playing Games". Auch danach hat es noch gedauert, bis die Alben wirklich oben in den Charts waren, zum Herzen brechen bei den Fans hat aber dieser Song alleine schon gereicht.

Cher - The Shoop Shoop Song

1998 war das Jahr der Neuerfindung von Cher. Mit "Believe"  und viel Stimmverzerrer startet sie musikalisch nochmal komplett durch, ist so erfolgreich wie nie zuvor. Da sieht und hört man mal, was sich in 8 Jahren so tun kann. 1990 war Cher noch mit klassischem Pop erfolgreich. "The Shoop Shoop Song" - der bis dahin erfolgreichste Song von Cher. Im Vergleich könnte man meinen, der Song kommt aus den 70ern. Mag daran liegen, dass Cher diesen Song gecovert hat. Das Original stammt sogar von 1964. "The Shoop Shoop Song" war auch auf dem Soundtrack zu Chers Film "Meerjungfrauen küssen besser" zu finden. Cher spielt dort eine recht freizügige Mutter, die andauernd nach verkrachten Beziehungen mit ihren Kindern umzieht und woanders wieder und wieder einen neuen Lebensabschnitt starten will. "The Shoop Shoop Song" läuft als Musik im Abspann und ist der erste Solo-Nummer 1-Hit für Cher in Großbritannien, in Deutschland auf Platz 3.

Reel 2 Real - I Like To Move It

Ein Song, der Tanzflächen und die Trainingsmatten im Fitnessstudios gleichermaßen füllt: "I Like To Move It". Da trifft Reggae auf House und Rave. Der Song kommt vom amerikanischen Musikprojekt "Reel 2 Real“, einem DJ und Producer aus New York. 1994 war das sein großer Hit. Die markante Stimme in "I Like To Move It" kommt von "The Mad Stuntman" aus Trinidad. Er war damals in der Szene bekannt für seine besondere Art zu singen, zu rappen - oder wie auch immer man es nennen will. Er hat mal in einem Interview gesagt: "Ich bin ja gar kein Sänger, ich mache da mein eigenes Ding". Frei nach Frank Sinatra "I did it my way". Und der war sehr erfolgreich. Quer über Europa verteilt in den Top 5 der Charts.

Edwyn Collins - A Girl Like You

Man nehme einen Rhythmus aus einem Song von 1965, mischt ein bisschen Funk und eine verzerrte Gitarre darunter - fertig ist ein 90er Hit. "A Girl Like You" von Edwyn Collins. Der Schlagzeugpart stammt tatsächlich aus einem Song aus den 60ern, der ganz einfach "1-2-3" hieß. In der neuen Version von Edwyn Collins hat den dann der Sex Pistols-Drummer Paul Cook übernommen und dieser verzerrte Gitarrensound hat laut Edwyn Collins sogar einen tieferen Sinn. Es soll klingen, wie ein Alien, das auf „I never met a girl like you before“ antwortet. Also eine Schönheit, nicht von dieser Welt. Der Song hier auf der Erde ein Hit. In Deutschland unter anderem auf Platz 3 und wird auch immer wieder in Filmen und Serien eingesetzt: in der Neuauflage von "3 Engel für Charlie" zum Beispiel oder auch in der Serie "Lucifer".