Live hören
Jetzt läuft: Empire state of mind (Part 2) von Alicia Keys

Portugal. The Man zu Gast bei WDR 2

Eric Howk und Zachary Scott Carothers von Portugal the Man im Studio bei WDR 2

WDR 2 Gäste

Portugal. The Man zu Gast bei WDR 2

Von Oliver Rustemeyer

Wer in Alaska Musik macht, der singt eigentlich immer nur über dieselben vier Themen: über Waffen, die Jagd, über Religion und Geld. Behauptet John Baldwin Gourley, der Sänger und Gitarrist der Band Portugal.The Man.

Portugal. The Man zu Gast bei WDR 2: "Ich war schon ein paar mal in Bielefeld"

WDR 2 | 13.11.2017 | 09:24 Min.

Download

Viele Jahre habe er überhaupt keine Liebeslieder schreiben können, sagt er. Wie viele andere Landsleute wählte der heute 36-Jährige deshalb auch mit seiner Band den Weg ins pralle Rock'n'Roller-Leben: nach Portland.

Und von hier aus geben Portugal. The Man seit acht Albumlängen den Fachleuten aus der Musikbranche jedes Jahr aufs Neue Rätsel auf. Die Band lässt sich nämlich einfach nicht fassen. Kein Album klingt wie das andere. Das vierte zum Beispiel erinnerte 2009 nur im fiesen Titel an die Anfangsjahre in Punk und Hardcore. Tatsächlich präsentierten sich Portugal. The Man auf "The Satanic Satanist" aber damals als Blumenkinder, die in naiver Hippie-Glückseligkeit Vorfahren wie Curtis Mayfield, Al Green, Isaac Hayes, Sly & The Family Stone, aber auch den viel späteren Bran Van 3000 huldigten.

Kritiker lieben die Band seit 13 Jahren für diese Unberechenbarkeit. Portugal. The Man drohten aber schon als ewiger Geheimtipp in die Musikgeschichte einzugehen. Bis "Woodstock", ihr achtes Studioalbum, in diesem Jahr erschien – und mit ihm jener kleiner Zweieinhalbminüter, der die komplette Musikwelt nun aufhorchen lässt und der Band ihr unerwartetes Happy End beschert: "Feel It Still". Darüber wohl am meisten überrascht: die Musiker selbst. Im WDR 2 Studio werden sie erklären, wie sie mit dem plötzlichen Ruhm als späte Popstars nun umgehen.

Stand: 10.11.2017, 08:44