Live hören
Jetzt läuft: Demo (Letzter Tag) von Herbert Grönemeyer

Die Anti-Heldin: Judith Holofernes bei WDR 2

WDR 2 Gäste

Die Anti-Heldin: Judith Holofernes bei WDR 2

Von Anja Reinhardt

Judith Holofernes veröffentlicht am 17. März ihr zweites Solo-Album – "Ich bin das Chaos" - die Stimmung auf dem Album pendelt zwischen Melancholie und Draufgängertum. Am Montag (13.03.2017) war sie zu Gast bei WDR 2.

In Zeiten von Fake News kommt sie einem noch echter vor, als sie es bislang schon tat: Judith Holofernes, ehemals stilprägende Sängerin von Wir sind Helden, nun bis auf weiteres unter eigenem Namen unterwegs. Aber natürlich, der Helden-Sound bleibt unverkennbar, ebenso die vertrackt-punktgenauen Texte. Das Familienleben - mit Ehemann Pola, Schlagzeuger bei Wir sind Helden, hat sie zwei Kinder – hat Judith Holofernes vielleicht ein bisschen melancholischer gemacht, es hat aber auch ihren Sinn für Komik geschärft. Kein Verzweifeln inmitten von Chaos, Unordnung und den alltäglichen Katastrophen, sondern lieber drüber lachen.

"Ich bin das Chaos" greift Beethoven und Schiller auf, wenn es darum geht, das Leben und die Freiheit zu umarmen, rumpelt herrlich garagenmäßig über die Mitte, wird zwischendurch besinnlich und endet mit einem Plädoyer für das halb volle Glas. Solo heißt bei Judith Holofernes natürlich nicht Alleinarbeit. Ihr Mann Pola übernahm die Rolle des Produzenten, der von den Färöer Inseln stammende Musiker Teitur ist oft zu hören, und die polnische Musikerin Balbina absolviert einen Gastauftritt.  "Ich bin das Chaos" ist von vorne bis hinten wohldurchdacht, klug, lustig und, ja, auch das: familientauglich.

Am Montag (13.03.2017) war Judith Holofernes zu Gast bei WDR 2 und sprach mit Moderator Thomas Bug über das neue Album: "Ich bin das Chaos". Ja, sagte Judith Holofernes, "Chaos ist so ein bestimmendes Thema in meinem Leben, immer gewesen [...] inzwischen ist es mühsam zusammengehalten". Viel Raum im Gespräch mit dem Moderator nahm auch das Lied "Oh Henry" ein. "Im weitesten Sinne besingt es meine eigene Dünnhäutigkeit", so Holofernes. Denn die könne man nicht ablegen, egal, was andere Menschen meinten.

Judith Holofernes freut sich auf die bald beginnende Tour. In ihren Blogs hat die Sängerein Tutorials reingestellt, so könnten ihre Fans die neuen Refrains üben. Und sie verspricht: "Die kommenden Konzerte werden sehr unterhaltsam."

Stand: 13.03.2017, 17:09