Live hören
Jetzt läuft: The living daylights von a-ha

Carolin Kebekus zu Gast bei WDR 2

Carolin Kebekus vor einem großen WDR 2 Logo an der Wand

WDR 2 Gäste

Carolin Kebekus zu Gast bei WDR 2

Von Oliver Rustemeyer

Vor ihr ist kein Ohrwurm aus den Charts sicher: Carolin Kebekus ist musikalisch schon in viele Rollen geschlüpft. Dabei verbindet sie Parodie mit Gesellschaftskritik. Am Montag (08.01.2018) war sie zu Gast im WDR 2 Studio.

Carolin Kebekus bei WDR 2: Singen ist "eine ganz eigene Sprache"

WDR 2 | 08.01.2018 | 18:52 Min.

Download

Jetzt singt sie auch noch... von wegen. Bei Carolin Kebekus war schon immer Musik drin. Bereits vor über zehn Jahren. Damals schlüpfte sie im TV in die kurvenreiche Figur der Jennifer Lopez oder imitierte Bill Kaulitz. Sehr zum Ärger diverser Tokio-Hotel-Fanclubs. Muss man gehört, vor allem aber auch gesehen haben. Gerade, wenn sich Carolin Kebekus beim Deutschen Comedy Preis als atemloses Helene-Fischer-Double akrobatisch von der Hallendecke abseilen lässt. Oder wenn sie sich im aufwendig produzierten Videoclip als Frauke-Petry-Doppelgängerin die Frage stellt "Ist da jemand, der meinen Hass versteht?" Vorlagengeber Adel Tawil wird das in seinem Hit sicherlich anders gemeint haben. Sarah Connors "Wie schön du bist" verändert sie ähnlich gesellschaftskritisch. Da muss die Kebekus statt "schön" nur einfach "blöd" singen. Schön blöd.

Kein Ohrwurm aus den Charts, der vor der 37-Jährigen sicher wäre. Zur Klavierbegleitung in mausgrauem Moll zieht sie Stimmungsmacher der Toten Hosen, von Mark Forster oder Helene Fischer im Medley runter. Oder ist es am Ende doch eher ein Sadley? Am Montag war Carolin Kebekus Gast im WDR 2 Studio und hat dort so einiges über ihre Musikkarriere erzählt.

Stand: 01.01.2018, 09:49