Geisterhafte Schatten eines Menschen an einer Scheibe, dazu der Schriftzug "Dunkle Seelen".
Die Rock-Sängerin Doro Pesch lächelt in die Kamera, sie hat lange blonde Haare und trägt dunkles Augenmakeup, dazu eine schwarze Jacke mit Nieten.

Das ist Doro Pesch - Host des Hörspiel-Podcasts "Dunkle Seelen"

Stand: 20.05.2022, 13:30 Uhr

Das Böse im Menschen - es fasziniert und beängstigt zugleich. Die Manson-Morde, die Columbine-Attentäter, Pablo Escobar: diese Fälle holen Erinnerungen hoch. So fassungslos uns die Geschichten über die wohl bekanntesten Kriminalfälle machen, so fragend hinterlassen sie uns. Wie kann ein Mensch dem anderen so etwas antun? Und wie können wir damit umgehen?

Doro Pesch (1964 in Düsseldorf geboren) tourt seit den frühen 1980er Jahren durch die Welt des Heavy Metal. Sie selbst ist der dunklen Seite "im Menschengewand" im Leben schon begegnet und musste ihren Weg hinausfinden. Wie das funktioniert? "Dann muss man kämpfen", sagt Doro.

Wann und wie entscheidet sich, welche Seite die Oberhand gewinnt - das Gute oder das Böse? Doro Pesch meint: "Das Böse steckt in jedem Menschen. Und wer viel Böses erfährt, für den ist es ein sehr kurzer Weg, auch selbst eine dunkle Seele zu entwickeln. Zugegeben: Als Teenager und zu Beginn meiner Karriere habe auch ich mit der dunklen Seite geflirtet, war rebellisch und wollte Grenzen austesten. Aber mittlerweile kämpfe ich auf der Seite des Guten. Ich will den Menschen Liebe, Freude, Hoffnung und positive Power geben."

Laut ihr können wir sogar aus dem Bösen, aus Verbrechen und Abgründen, gemeinsam Gutes ziehen - wir müssten nur den richtigen Weg bestreiten. Es gilt achtsam zu sein, offen zu sein, die Geschichte hinter den Menschen zu betrachten und daraus zu lernen.

Die Rock-Sängerin Doro Pesch stemmt ihren rechten Arm in die Hüfte, sie hat lange blonde Haare und trägt dunkles Augenmakeup, dazu ein Lederkorsett.

Doro Pesch, die Queen of Metal, nimmt euch mit an die dunkelsten Orte der Seele. Von Menschen, die schlimmste Verbrechen und Morde begangen haben. Aber auch von denen, die damit kämpfen.

"Ich freue mich darauf, die historischen Geschichten richtig tief zu beleuchten. Man bekommt einen echten Einblick in die Abgründe der Seele und kann sich Gedanken machen, die unter die Oberfläche gehen." - Doro Pesch