Zwei Rehe stehen in Japan vor Läden.

19. Dezember 2020

Tierisches, allzutierisches

Falls es Ihnen aufgefallen sein sollte, wir sind ein bisschen spät dran mit unserem Newsletter, sorry dafür, wir hatten ein technisches Problem.

Hallo,

Tiere kommen in die Stadt. Erst haben die Marder die Kühlschläuche in den Autos gefressen, dann kamen die Eichhörnchen, die früher so scheu waren und neuerdings hat man sich an den Anblick von Wildschweinen, Waschbären und Füchsen im urbanen Kontext gewöhnt. Aber wann hat das alles angefangen? Zu Bethlehem im Stall? Oder gab es das schon immer? Warum empfinden wir die eine Art als "Natur", die andere als "Schädling?"

Bei der Ratte ist der Fall klar: Einen größeren Imageschaden, als für das Aufkommen mehrerer Pestepidemien verantwortlich gemacht zu werden, kann man sich ja gar nicht vorstellen. Je näher uns manche Tiere kommen, desto mehr ändert sich ihr Status von "Idylle" zu "widerlich." Wie funktioniert das?

Schon seit etlichen Jahren sammeln sich Musikentwürfe auf meiner Festplatte, in denen sprechende Tiere zu Wort kommen, um die Dinge gerade zu rücken. Endlich ist ein Hörspiel daraus geworden. Ich habe mich gefreut wie ein Zaunkönig, diese Idee endlich umsetzen zu dürfen und nicht nur ich habe meinen Spaß dabei gehabt: Fuchs, Hase, Ratte und Waschbär ebenfalls. Charlotte, die Bärenfrau, musste leider absagen, stattdessen erklärt uns eine Ziege, warum alles den Bach herunter geht, während die Regenwürmer uns den philosophischen Hintergrund liefern. Na ja, Sie werden ja sehen - äh, hören.

Viel Vergnügen dabei wünscht
Frank Spilker
Musiker ("Die Sterne") und Hörspielmacher

Ein Fuchs steht nachts in einer beleuchteten Stadt.

Gattung, Art und Unordnung

Wölfe verwüsten einen Spielplatz. Der Versuch, den Ursachen auf den Grund zu gehen, bringt ungeahntes urbanes tierisches Leben zu Tage. Ein Hörspiel mit singenden Würmern, grölendem Wild und Musik von und mit Frank Spilker ("Die Sterne").
Beitrag öffnen

Vom Tier im Menschen:

Schattenriss eines Trolls

Troll

Was frisst eigentlich ein Troll? Und darf man wilde Tiere in einer 60-Quadratmeter-Wohnung halten? Das fragt sich der junge Fotograf Mikael, nachdem er das verletzte Tier nachts in seinem Hinterhof gefunden hat. Es ist ein junger Troll, kein Zweifel.
Beitrag öffnen

Die Feiertage kommen:

Der Umriss eines als Jesus verkleideten Mannes wird beleuchtet.

Das Jesus-Syndikat

Für ein Reality-Passionsspiel wird der beste Jesus von Europa gesucht. Bewerben können sich Menschen aller Geschlechter, die sich für die Inkarnation von Jesus halten. Doch hinter dem Casting stecken eigentlich ganz andere Interessen.
Beitrag öffnen

Mindestens ein Hotel bleibt offen:

Hotel 4 Xmas Schriftzug.

Hotel 4 Xmas - Weihnachten, das Fest der Liebe? Nicht in diesem Hotel

Die alljährlichen Gäste in dem leicht heruntergekommenen Schloss im Nirgendwo hassen sich nicht nur gegenseitig, sondern vor allem auch Weihnachten. Bis sie eines Tages gemeinsam für "ihr Weihnachten" kämpfen müssen.
Audio öffnen

Das (Beethoven-)Jahr geht zu Ende:

Ein schwarz-weiß Porträt von Elisabeth Schwarzkopf.

Die Liebe, sie wird’s erreichen!

Ludwig van Beethoven hat nur eine Oper geschrieben – und mit der Hauptfigur Leonore eine zentrale Sehnsuchtsrolle vieler großer Diven geschaffen. Warum das so ist, daran verzweifeln die Künstlerinnen selber oft. Große Diven erzählen uns davon.
Beitrag öffnen

Wieder mal Zeit für Vorsätze:

Thema nächste Woche:

Illustration zum Kinderhörspiel "Die Schule der Weihnachtsmänner": Weihnachtsmänner sitzen auf einer Schulbank.

Die Schule der Weihnachtsmänner - Hörspiel für Kinder

Wer stottert oder kleiner als ein Sack voller Geschenke ist, wer nicht perfekt fünf Sprachen spricht und wem – vor allen Dingen – kein gelockter Echtbart sprießt, hat nichts in der Schule der Weihnachtsmänner zu suchen.
Beitrag öffnen

Briefkasten nur Liebesbriefe

Feedback? So erreichen Sie uns

Schreiben Sie uns. Wir beantworten Ihre Fragen und freuen uns über Rückmeldungen, Hörspielwünsche oder andere Anregungen.
Beitrag öffnen

Schon gewusst? Unsere Hörspiele können Sie auch über Spotify, die App von FYEO oder mit Smartspeakern hören. Das ausführliche Hörspielprogramm für den November finden Sie hier als PDF zum Nachlesen.

Impressum Datenschutz Newsletter abmelden

© WDR 2021