COSMO Festival 2022

18.06.2022

COSMO Festival // 18.06.22

In einer der schönsten Locations vom Ruhrgebiet laden wir zum allerersten COSMO Festival ins Dortmunder JunkYard ein. Um 15 Uhr geht es los, bis tief in die Nacht. Dann heißt es Eintauchen in die globale Popkultur, sich inspirieren lassen, die Energie inmitten eines einmaligen Publikums genießen, neue Lieblingsbands und Künstler:innen entdecken und auf jeden Fall eine große Party feiern. Mit Live-Acts zwischen Glam und Guerilla, DJs aus den Metropolen des Südens sowie Artists mit Haltung und Vibes. Außerdem freuen wir uns auf Überraschungsgäste, die noch bekannt gegegeben werden.

LIVE-ACTS:

Muito Kaballa

Muito Kaballa Power Ensemble

Was von ein paar Jahren als Ein-Mann-Projekt auf den Straßen von Köln begonnen hat, ist zu einem neunköpfigen Musik-Powerhouse gewachsen. Das junge und ambitionierte Muito Kaballa steht für Afrobeat, Jazz, Funk und Latin-Sounds.

Yetundey

Yetundey

Yetundey ist gebürtige Leipzigerin mit nigerianisch-französischen Wurzeln. Ihre Musik steckt voller Humor und Selbstironie. Fette 808-Beats treffen mal auf elektronischen Pop, mal auf klassische Streicher. Sie überrascht mit Rap-und Gesangseinlagen.

Chocolate Remix

Chocolate Remix

Romina Bernardo aka Chocolate Remix ist Rapperin, Sängerin und Produzentin. Als starke und witzige Performerin und Poetin hat sie eine lesbische Version des von Männern dominierten Genres Reggaeton miterfunden. Sie hat sich das Genre angeeignet und spielt mit den binären männlichen und weiblichen Geschlechterrollen.

AYOM

AYOM

AYOM verbindet traditionelle, brasilianische Rhythmen mit Afro-Latin-Vibes. Für das Projekt haben sich die Gruppe Forró Miór aus Florenz und die brasilianische Singer-Songwriterin Jabu Morales zusammengetan und eine einzigartige Fusion aus Forró, Samba und Cumbia entwickelt.

K.ZIA

Die Musikerin K.ZIA im Porträt

Kezia Quental alias K.ZIA ist eine Queen im afro-europäischen R&B, Trap und Afrobeats-Game. Auf ihrem beindruckenden Debüt-Album „Genesis“ rappt und singt sie auf Französisch, Englisch und Kreol aus Martinique. Ihre Songs erzählen über starke Frauen, Freundschaft und mentale Gesundheit.

David Walters

David Walters

David Walters ist Multiinstrumentalist, Produzent und Sänger aus Marseille. Der karibische Sunnyboy switched mühelos zwischen den Genres und zaubert einen genialen Mix aus Elektronik, Nu-Jazz, HipHop und Akustik-Folk. Sein wahres Multitalent spürt man am deutlichsten wenn er als Ein-Mann-Orchester auf der Bühne steht.

Tripa Gninnin

Cover:  Tripa Gninnin feat. Joochar mit Viens Dans Zone

Der ivorische Rapper Tripa Gninnin aus Yopougon, dem schillernden Szene-Viertel in Abidjan und gilt als Ausnahmetalent. Bekannt geworden ist er durch seinen Rap- und Drill Flow. Auf seiner aktuellen EP Bomboclaaat vereint er die harten Straßen-Sounds zum Beispiel mit melodischen Reggae-Vibes.

ALBI X

Albi X

Albi X

ALBI X, der Kölner Rapper mit kongolesischen Roots hat in kürzester Zeit die Afro-Szene in Deutschland - samt Diaspora - erobert. Albi X singt in Lingala, Französisch und Englisch. Mit seinem explosiven Sounds aus Afro-Trap, Coupé Decalé und ballernden 808s hat er der Musik-Welt seinen Stempel aufgedrückt. Er entwirft seine Tanz-Choreografien selber und liefert eine High-Energy-Performace auf der Bühne.

AWA

Awa

AWA Khiwe aka AWA ist die Rap Queen Zimbabwes. In ihrer Musik verbindet sie Rap auf Englisch mit den Klicklauten der simbabwischen Landessprache Ndebele und kreiert so ihren eigenen kraftvollen, tanzbaren Style. Ihre Zusammenarbeit mit Berlins Producer Ghanaian Stallion ist umwerfend.

Safo

Safo

Soufiane El Mesaudi ist 21 Jahre jung und in Musikkreisen besser bekannt al Safo. Gerade erst hat der 21 Jährige Rapper sein Schauspiel-Debut als Musa in der COSMO Rap-Musical Serie Hype gegeben. Wie die Serie, thematisiert auch Safo das Leben in seiner Heimat Köln-Porz in seinen Texten.

DJs

Coco Em

Cover:  Coco Em mit Yi Ingi

Emma Nzioka aka Coco Em aus Kenia ist die momentan angesagte DJ und Produzentin im Underground von Nairobi. Ihre Debüt EP „Killumi“ glänzt durch Innovation. Darauf hat Coco Em sich von Rap, Amapiano, Afro-House und diversen Elektronischen Sounds inspirieren lassen. Ihre DJ Sets beim Boiler Room oder beim Nyege Nyege Festival machen Lust auf mehr.

Aaliana

Aaliana

Aliana Martin aka Aaliana aus Bochum hat sich als DJ in den letzten zwei Jahren bis in die englische UK Szene gespielt. Mit einer Serie großartiger Mixe hat sie sich seit Pandemie-Beginn für diverse nationale und internationale Radiosender einen Namen gemacht. Zuletzt hat sie UK-Bass Ikone Marcus Nasty persönlich unter seine Fittiche genommen.

Daferwa

Cosmo Daferwa DJ

Daniel Fernando Wahl aka Daferwa ist seit über einer Dekade Resident-DJ von COSMO und besser vernetzt als die Telekom. Ob São Paulo, Mexiko City, New York, Los Angeles oder London: Er hat schon viele internationale Acts nach Deutschland geholt und exklusiv präsentiert. Seine Sets sind Trips quer durch sein transatlantisches Club-Universum. Von Dancehall über Dembow nach Baile Funk und UK Sounds.

Jimena Angel

Jimena Angel

Jimena Angel ist Musikerin und Sängerin aus Bogotá, die in der Kolumbianischen Karibik lebt. Vor ein paar Jahren hat sie die Liebe zum Produzieren und Djing entdeckt. Wie ihre Songs sind auch ihre DJ-Sets geprägt von den Afro-Einflüssen in der Karibik. Dazu mischen sich Afro-Disco, Soukous und Boogie Sounds. Dabei gibt es immer wieder live-Gesang am Mikrofon.

A-Lo

A-Lo

Anne Lorenz aka DJ A-Lo ist Teil des COSMO Musikteams, ausgewiesene Diggerin. Mit unterschiedlichen Kölner Crews feiert sich ihre breite Musikleidenschaft. Scheppernde Cumbia, schwerelose Afrobeats oder vibrierende Brazil-Grooves – in ihren Sets macht A-Lo keinen Halt vor Breitengraden, Genres oder Beats Per Minute.

Mercy Milano

Mercy Milano

Chakir Benz aka Mercy Milano ist ausgewiesener HipHop, Grime, Trap und Afrobeats-Connaisseur. Mit seiner Kölner Hush Hush Crew macht er Lärm in der ganzen Republik. Der DJ mit marokkanischen Roots ist zwischen Rotterdam, Marseille und Düsseldorf aufgewachsen und bringt heute alle Einflüsse in seine Sets mit ein. 

COSMO Festival, Dortmund, 18.06.2022

Datum: Samstag, 18.06.2022
Ort: JunkYard
Schlägelstraße 57
44145 Dortmund
Beginn: 15.00 Uhr
Einlass: 14.00 Uhr
Karten:

VVK 30 € zzgl. VVK Gebühren (limitiert) // Tageskasse 35 €

Tickets gibt es hier: https://junkyard.ticket.io/gv3qq6vf/

Tickets gibt es hier: Homepage vom JunkYard

Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31