Live hören
Jetzt läuft: Ndod'emnyama von Black Coffee feat. Samthing Soweto

BigUp! Special: FOKN Bois, Okzharp & Manthe Ribane, Niña Dioz & Sugar MMFK live

BigUp! Special: FOKN Bois, Okzharp & Manthe Ribane, Niña Dioz & Sugar MMFK live

Moderator Lukasz Tomaszewski präsentiert Neuigkeiten und Trends aus dem Global Sound Cosmos. Diese Woche steht Selektor ganz im Zeichen von Big Up in Berlin! Wir stimmen uns ein mit Interviews und Tracks von den Künstlern im Line Up, bevor um 22 Uhr live in den Club Gretchen geschaltet wird.

BigUp! Berlin 2018

Berlin-Premiere für den Bonner Rapper Sugar MMFK.

Berlin-Premiere für den Bonner Rapper Sugar MMFK.

COSMO-Musikchef Francis Gay führte durch die BigUp-Nacht.

Das COSMO Team bei BigUp im Klub Gretchen.

Das Publikum ist von der Europa-Premiere von Niña Dioz begeistert.

Wanlov und M3NSA sind die FOKN Bois. Die beiden kennen sich seit Jugendtagen und schwänzten früher die Schule, um Musik zu machen. Zum Glück!

FOKN Bois machen eine Mischung aus Pidgen Rap, Afro-Techno und -Dub. Das COSMO-Publikum war begeistert.

Das kontroverseste Album der FOKN Bois ist "Fokn Wit Ewe", eine geballte Ladung Selbstironie, Sarkasmus und Satire über Jesus, Nigerianer oder Muslime.

Zur Zeit arbeiten die FOKN Bois an ihrem nächsten Album.

Bei BigUp! gab es die ein oder andere Premiere der FOKN Bois.

FOKN Bois Humor, Provokation und Selbstironie.

FOKN Bois sind alte Freunde von COSMO. Selten trifft man auf Rapper, die so auf dem Boden geblieben sind.

Niemand kennt die Crowd so wie die FOKN Bois.

Wanlov The Kubolor von den FOKN Bois

M3nsah von den FOKN Bois.

Manthe Ribane & Okzharp, wenn flächige Synthies auf, aus dem Hip Hop entlehnte Drums treffen und mit sphärischen Gesängen clashen.

Okzharp kombiniert die musikalischen Einflüsse aus dem Süden Londons mit den Sounds seiner Heimat - Südafrika.

Mit Okzharp auf der Bühne ist die Ausnahmetänzerin Manthe Ribane.

Manthe Ribane stammt aus Soweto und reist mit ihrer Performance durch das komplette kreative Spektrum der Tanzdarbietungen.

Manthe Ribane & Okzharp können schon auf eine erhebliche Diskographie zurückblicken.

Nach zwei außergewöhnlichen EPs folgte nun ihr erstes gemeinsames Album. Closer Apart heißt die Platte, die in mehreren Orten der Welt und meistens unterwegs entstanden ist.

Niemand fliegt so schön wie Manthe Ribane.

So gut Manthe Ribane tanzt, so gut singt sie auch.

Wer fliegt muss auch landen...

Niña Dioz eine sagenhafte Performerin mit hochpolitischen Songs.

Niña Dioz kommt aus Mexiko und rappt in ihrem neuen Album über die Machokultur Lateinamerikas und die Ausgrenzungspolitik des amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

Niña Dioz überzeugt mit ihrer raffinierten Mixtur aus Trapbeats und Bolerogitarren.

Ziel von Niña Dioz ist es auch den Latino-Rap von seinem schmierigen Image zu befreien.

Ihr eigentlicher Name ist Carla Reyna. Als Teenagerin ist sie von zu Hause ausgerissen und hat sich dann in Mexico City als Rapperin durchgeschlagen. 

In Mexico City nimmt Niña Dioz ihre erste Platte auf, gefördert von Bomba Estéro. Mittlerweile wohnt sie in Los Angeles.

Julico legte die Mega-Sounds für Niña Dioz auf.

Okzharp legte dann noch im Box 2 vom Klub Gretchen auf.

Sugar MMFK aus Bonn, der neue Shooting-Star der deutschen Rap-Szene.

Bei dem 25-jährigen Bonner regnet es aktuell Singles am laufenden Band und kämpft sich so allmählich hoch in den Rap-Olymp.

Gerade erst hat er sein erstes Album "Allô Allô" veröffentlicht auf dem die gleichnamige Hit-Single und sein neuester Streich "Haram Money" vertreten sind.

Bonn ist der Dreh- und Angelpunkt seiner Storys. Sie erzählen vom Abhängen mit den Jungs, Drogen und Gewalt. Von den Schattenseiten und rauen Straßen der ehemaligen Haupstadt, denn dort hat Sugar letztlich einen Großteil seiner Zeit verbracht. 

Sugar MMFK hatte das Publikum auf seiner Seite.

Sugar MMFK, das bedeutet straighter Rap trifft auf melodische Gesangsparts. Hier geht's um ein ganz bestimmtes Gefühl, das selbst dann rüberkommt, wenn man die Sprache nicht versteht.

Sugar MMFK is in the house!

Stand: 03.12.2018, 15:52 Uhr