Live hören
Jetzt läuft: Left & right von D'Angelo

Buscabulla, Booka Shade, Tom Excell (Onipa) & Anne Lorenz

Selektor vom 16.05.2020

Selektor vom 16.05.2020

Buscabulla, Booka Shade, Tom Excell (Onipa) & Anne Lorenz

Moderator Łukasz Tomaszewski ist wieder zurück und präsentiert euch die neunte Ausgabe während der Corona Krise. Diese Selektor Sendung hat es in sich: Wir haben die puertorikanische Sängerin Raquel Barríos vom Duo Buscabulla zum Intrview getroffen und mit ihr über das Debutalbum "Regresa" gesprochen. Außerdem hat sie ein aufregendes Mixtape, exklusiv für Cosmo, voll mit Latin Vibes von Salsa bis Funk mitgebracht. Weiter gehts mit dem Berliner House Duo Booka Shade. Vor kurzem erschien ihr neues Album "Dear Future Self". Wir haben mit Arno Kammermeier eine Hälfte des Duos getroffen und mit ihm über den Release gesprochen. Ebenfalls dabei sind der Gitarrist Tom Excel der Up & Coming Band Onipa aus London und COSMO Resident A-Lo mit einem rosig, romantischen Mix um die Sendungen auskligen zu lassen. Viel Spaß!

Buscabulla

Buscabulla - "Regresa"

Sängerin Raquel Barríos stammt aus der puertorikanischen Hauptstadt San Juán, Produzent Luis Alfredo aus Ponce, im Süden der karibischen Insel. Doch kennengelernt haben sich die beiden in New York, wo seit den 60er-Jahren das Herz der Latin-Music schlägt. Vor knapp zehn Jahren hat hier die DJane und Plattensammlerin Raquel nach alten Salsa- und Boogaloo-Platten gefischt, während Luis als Produzent elektronische Dance-Beats designte. Zufällig haben sich beide kennengelernt und diese Interessen zusammengebracht. "Buscabulla kombiniert zwei Richtungen. Auf der einen Seite puertorikanische Latin-Musik. Auf der anderen Seite sind wir von anderen Strömungen der New Yorker Musikszene beeinflusst. So treffen bei Buscabulla Latin-Percussions auf verträumten Indie-Gesang und weiche Synthesizer-Flächen – aber auch auf Funkbässe und House-Elemente. Vor kurzem erschien ihre Debutalbum "Regresa". Wir haben Sängerin Raquel Barríos zum Interview getroffen und unter anderem über ihr erstes Album und die jetzige Corona Siutation gesprochen.

Buscabulla über ihre musikalische Orientierung

COSMO 16.05.2020 00:31 Min. Verfügbar bis 15.05.2021 COSMO

Buscabulla über den Lockdown

COSMO 16.05.2020 00:25 Min. Verfügbar bis 15.05.2021 COSMO

Booka Shade

Booka Shade

Vor genau zehn Jahren waren Booka Shade ein ständiger Main-Act auf Festivals rund um den Globus. Ihre Hits "Body Lenguage" oder "Night Falls" durften in keinem DJ-Koffer fehlen und sie haben auch heute hunderttausende Klicks auf Youtube. Kritiker nennen ihr damaliges Album "Movements" eines der einflussreichsten Dance-Alben der vergangenen Dekade. Dieses Jahr erschien ihre neue Platte „Dear Future Self“ . Das Album distanziert sich im Sound von ihrem zuletzt erschienenden Album „Cut The Strings“: Weniger poppig und widmet sich wieder dem Dancefloor mit einer eher dunkleren Struktur gemischt mit deepen, treibenden instrumental House Tracks auf dem auch Gastvokalisten wie zum Beispiel Lazarusman aus Südafrika zu hören ist. Wir haben mit Arno Kammermeier eine Hälfte des Duos getroffen und über „Dear Future Self“ gesprochen. Im Anschluss gibt es dann das exklusive Booka Shade Selektor Mixtape.

Tom Excell (Onipa)

Onipa

Onipa

Tom Excell ist Gitarrist, Produzent und Mastermind der Londoner Band Onipa. Afrofuturismus - So nennt dieses Vierergespann ihr Soundgemisch aus warmer westafrikanischer Folklore und kühlen britischen Clubbeats. Für euch hat Tom in Zeiten von Corona einen "Essentials Mix" aufgenommen mit Songs von Oliver 'Tuku' Mtukudzi, Bobi Wine und natürlich vielen eigenen Songs des brandneuen Albums "We No Be Machine".

A-Lo

A-Lo

Die Kinos sind (noch) geschlossen und Streamingportale haben die meisten leer geschaut, aktuell sieht es für Movie Freaks und Cineasten düster aus. Aber kein Problem, dann fahren wir uns eben unseren eigenen Film! COSMO Moderatorin und DJ Anne Lorenz hat den Soundtrack fürs Kopfkino für euch, den Weichzeichner für die Corona-Realität: eine Stunde voller cheesy Vibes à la schnulzige Romanze bis zu futuristischen Science Fiction Sounds. Dabei geht die Reise einmal um die Welt. Von Frankreich über Portugal nach Afrika, mit ausgiebigem Stop in Asien und kleinen Ausflügen nach Brasilien und Argentinien. Vom Spaghettiwestern über Bollywood bis zurück zum Heimatfilm. Die Moods wechseln zwischen schwarz-weiß und bunt, zwischen Vintage und Future. Wie in unseren Lieblingsfilmen wird für kurze Zeit alles ein bisschen rosiger, ein bisschen schillernder. Gerne auch mal kitschig, sentimental und übertrieben theatralisch.

Stand: 15.05.2020, 18:00