Ukraine-Krieg führt zu mehr Emissionen

Stand: 13.06.2024, 19:03 Uhr

Ukraine-Krieg führt zu mehr Emissionen

Von rbb/WDR

Der russische Krieg gegen die Ukraine führt zu einem massivem Anstieg klimaschädlicher Emissionen. Eine Studie zeigt, dass durch die russische Invasion bisher 175 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalent ausgestoßen wurden. Damit wird bezeichnet, wie stark verschiedene Stoffe zur globalen Erwärmung beitragen. Die Untersuchung wird heute in Berlin vorgestellt. Es geht um kriegsbedingte Emissionen durch Brände oder Kriegstransporte aber auch etwa darum, dass in der zivilen Luftfahrt längere Flugstrecken nötig sind, weil Sperrzonen umflogen werden müssen. Nach einem Beschluss der UN-Vollversammlung sollen die kriegsbedingten Klimaschäden auch in die Berechnung von Reparationen einfließen. Bisher wären das mehr als 32 Milliarden Dollar.