Ukraine-Aufbaukonferenz geht weiter

Stand: 12.06.2024, 13:32 Uhr

Ukraine-Aufbaukonferenz geht weiter

Von rbb/WDR

Am zweiten Tag der Wiederaufbaukonferenz für die Ukraine in Berlin wird heute vor allem über konkrete Projekte beraten. Dabei geht es unter anderem um den Ausbau von Städtepartnerschaften und um die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen, die sich am Wiederaufbau beteiligen. Ein weiteres Thema sind günstige Kredite für ukrainische Firmen, damit sie Arbeitsplätze schaffen können. An der Konferenz nehmen mehr als 2000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und internationalen Organisationen teil, darunter die "Diakonie Katastrophenhilfe. Der Leiter des Büros in Kiew, Waskowytch, hat im rbb24 Inforadio gesagt, dass die Konferenz auch wichtig sei, um Investoren aufzuklären. Es gebe viele Möglichkeiten zu investieren, während der Krieg noch läuft. Wegen der Konferenz gibt es auch heute wieder umfangreiche Straßensperrungen - vor allem in der City West, rund ums Messegelände und im Regierungsviertel. Auch der öffentliche Nahverkehr ist beeinträchtigt.