UN: Mehr als 2,5 Millionen Menschen in Sahel vor Gewalt geflüchtet

Stand: 17.01.2022, 17:56 Uhr

UN: Mehr als 2,5 Millionen Menschen in Sahel vor Gewalt geflüchtet

Von rbb/WDR

Die jahrelange Gewalt in Ländern der Sahelzone hat laut den Vereinten Nationen mehr als 2,5 Millionen in die Flucht gezwungen. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR fordere abgestimmte internationale Maßnahmen zur Beendigung der bewaffneten Konflikte in Burkina Faso, Mali und Niger, erklärte der Sprecher Boris Cheshirkov am Freitag in Genf. Die Region brauche Frieden, Stabilität und Entwicklung. Allein im vergangenen Jahr seien in den drei Ländern nahezu 500.000 Kinder, Frauen und Männer vor Angriffen und drohenden Überfällen durch Kriminelle und Islamisten geflüchtet. Zudem spitzt sich demnach die humanitäre Lage in den Ländern weiter zu. Neben der Gewalt litten die Menschen unter extrem hohen Temperaturen, Dürren und Krankheiten wie Covid-19.