Live hören
Jetzt läuft: Monkey Boy von Ibaaku

China empört sich über Uiguren-Kritik

China empört sich über Uiguren-Kritik

"Es ist schwer verständlich, warum man einerseits ein Handelsabkommen anstrebt, wenn man gleichzeitig alle anderen Themen nutzt, um sein Gegenüber zu beschuldigen", sagte der chinesische UN-Botschafter Zhang Jun vor Reportern in New York. Die Kritik der USA an China sei "nicht hilfreich für eine gute Lösung bei den Handelsgesprächen". Gemeinsam mit Deutschland, Großbritannien und 20 weiteren Staaten hatten die USA ein Dokument verfasst, in dem die systematische Unterdrückung der Uiguren in China verurteilt wird. Die chinesische Regierung solle "von der willkürlichen Inhaftierung von Uiguren und Angehörigen anderer muslimischer Gemeinschaften Abstand nehmen", heißt es in der gemeinsamen Stellungnahme vor den Vereinten Nationen in New York. China müsse seine nationalen und internationalen Verpflichtungen zur Achtung der Menschenrechte und der Glaubensfreiheit einhalten. Es wird vermutet, dass mehr als eine Millionen Uiguren derzeit in chinesischen Internierungslagern gefangen gehalten werden.

Stand: 30.10.2019, 16:42