Live hören
Jetzt läuft: Mardi Gras von Pierre Kwenders feat. Jacobus

Netanjahu und Gantz einigen sich auf Gespräche

Netanjahu und Gantz einigen sich auf Gespräche

Von rbb/WDR

Netanjahu und Gantz einigen sich auf Gespräche

Knapp eine Woche nach der Parlamentswahl in Israel haben sich Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Oppositionsführer Benny Gantz auf Sondierungen über eine Regierungskoalition geeinigt. Die beiden Politiker wurden am Montagabend in Jerusalem von Staatschef Reuven Rivlin empfangen. Im Anschluss an das Treffen kündigten Netanjahu und Gantz Gespräche zwischen ihren Chefunterhändlern an. Nach dem Treffen betonte Rivlin erneut, dass er Neuwahlen ablehne. "Die Öffentlichkeit will keine weitere Wahl", sagte er. Die Bevölkerung erwarte, dass die beiden Parteichefs eine Lösung fänden, um eine Neuwahl zu verhindern. Die Vereinte Liste der arabischen Parteien, die mit 13 Mandaten als drittstärkste Kraft aus der Wahl hervorging, will Gantz unterstützen, um Netanjahu zu Fall zu bringen. Mit ihrer Unterstützung kommt der Ex-Militärchef und sein gemäßigteres Bündnis Blau-Weiß auf 57 Sitze der Knesset, die insgesamt 120 Sitze umfasst. Es ist das erste Mal seit 1992, dass eine arabische Liste den Kandidaten einer jüdischen Partei empfiehlt - damals war es Izchak Rabin von der Arbeitspartei gewesen, zu Beginn des Friedensprozesses mit den Palästinensern. Rund 20 Prozent der neun Millionen Israelis sind Araber.

Stand: 24.09.2019, 14:38