Live hören
Jetzt läuft: Luz de Yemanjá von Tambor de Corda

Nach der Wahl: Patt in Israel - und nun?

Nach der Wahl: Patt in Israel - und nun?

Es war bereits die zweite Parlamentswahl in Israel innerhalb eines halben Jahres. Nötig geworden war sie, weil es Benjamin Netanyahu im April trotz einer Mehrheit im rechts-religiösen Lager nicht gelungen war, eine Koalition zu schmieden. Auch nach dieser Wahl wird das kompliziert. Für eine Mehrheit im Parlament wären 61 Sitze nötig. Nach den bislang vorliegenden Ergebnissen liegen die beiden führenden Parteien gleichauf: Netanyahus Likud kommt ebenso auf 32 Sitze wie das Mitte-Bündnis Blau-Weiß von Oppositionsführer Benny Gantz. Zusammen mit seinen Verbündeten aus dem religiösen und ultranationalistischen Lager käme Likud auf 56 Sitze, Blau-Weiß und deren Verbündete auf 55. Für eine Mehrheit fehlen also fünf beziehungsweise sechs Sitze. Der Wahlausschuss teilt die Ergebnisse stets in Prozent mit. Danach kam Blau-Weiß nach der Auszählung von 63,1 Prozent der Stimmen auf 25,7, der Likud auf 25 Prozent. Medien rechnen das direkt in Mandate um. Ein Teil der Stimmen, unter anderem die der Soldaten, wurden heute erst ausgezählt. Ein endgültiges Ergebnis soll erst in der kommenden Woche vorliegen.

Stand: 19.09.2019, 15:08