Live hören
Jetzt läuft: ne deve ne kush von Büyük Ev Ablukada & Ezhel

COSMO Tech - Haste mal n Libra? - Facebooks neue Kryptowährung

Dennis Horn und Jörg Schieb

COSMO Tech - Haste mal n Libra? - Facebooks neue Kryptowährung

Facebook hat eine eigene Kryptowährung angekündigt: Künftig sollen wir online und offline mit "Libra" bezahlen können. Facebook Ankündigung hat für einige Aufregung gesorgt. Denn was bedeutet es, wenn ein Konzern wie Facebook eine eigene Währung einführt – und weltweit in den Finanzsektor eindringt? Mark Zuckerberg macht eine Menge Versprechungen. Menschen ohne Bankkonto sollen digital bezahlen können – und das soll alles sicher sein. Aber stimmt das – und ist es das wirklich?

Haste mal n Libra? - Facebooks neue Kryptowährung

COSMO TECH 09.07.2019 59:08 Min. Verfügbar bis 08.07.2020 COSMO

Download

Diesmal dreht sich in COSMO TECH alles ums Geld: Dennis Horn und Jörg Schieb gucken sich die angekündigte Kryptowährung Facebook Libra mal ganz genau an. Was steckt eigentlich dahinter? Wie soll das mit dem Libra funktionieren? Ist Libra eine sichere Währung – und was ist von den Versprechungen zu halten? Warum gibt es gleich vom Start weg so viele Partner? Und landen bei Libra nicht noch mehr Daten bei Facebook als ohnehin schon?

[03:34] Facebook und seine Kryptowährung

Facebook hat schon länger daran getüftelt – und vor kurzem offiziell die Einführung einer Kryptowährung angekündigt, die sich „Libra“ nennen soll. Gemeinsam mit Partnerunternehmen soll die digitale Währung an den Start gebracht werden. Erste Positionspapiere erklären, wie das technisch und logistisch funktionieren soll.

 [05:40] Energieverbrauch des Bitcoin

Wer vor einigen Jahren selbst Bitcoin geschürft und sie noch immer in Besitz hat, ist natürlich ein Fan der Kryptowährung. Dasselbe gilt für all jene, die auf steigende Kurse gesetzt hatten und ihre Bestände mit Gewinn verkaufen konnten. Doch wer dazu gehört, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, einen ganz erheblichen Teil zur Erderwärmung beizutragen (mehr als ohne Bitcoin schon). Denn immer mehr ernstzunehmende Forscher warnen lautstark vor den Folgen.

 [08:10] Sebastian Kirsch: Geld-Experte bei der Wirtschaftswoche

Unser Gast in dieser Ausgabe des Cosmotech-Podcast: Sebastian Kirsch. Er arbeitet seit Januar 2014 als Redakteur im Ressort "Geld" der Wirtschaftswoche. Sein Volontariat absolvierte er an der Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten mit Stationen beim Spiegel und dem ZDF. Zuvor studierte er Wirtschafts- und Finanzjournalismus an der City University in London.

Symbolbild der neuen Kryptowährung "Libra" von Facebook

[11:25] Basiert Libra auf Blockchain oder nicht?

Libra basiert angeblich auf eine Blockchain – so wie Bitcoin. Eine Blockchain ist definiert als "dezentrale, programmierbare Datenbank". Anders als Bitcoin verwendet Libra bei der Datenverarbeitung aber weder Blocks, noch Chains. Stattdessen merkt sich Libra die Veränderungen der Datenstruktur im Laufe der Zeit – so die Beschreibung von Facebook.

Facebook ist der Ansicht, weil verschiedene Technologien verwendet werden, die an die Blockchain erinnern oder ähnlich sind, von einer Blockchain-Technologie die Rede sein sollte. Doch wir finden: Nicht Facebook sollte entscheiden, was Blockchain bedeutet – das haben schon andere getan. Außerdem braucht es auch gar keine Blockchain, um die Ziele von Facebook Libra zu erfüllen. Facebook will von positiven Hypebegriffen wie "Blockchain" profitieren – aber das sollten wir ihnen nicht durchgehen lassen.

[18:00] Die Partner von Facebook

Libra kommt zwar von Facebook, doch es gibt einige namhafte Partner, unter anderem Mastercard, eBay, Uber, Vodafone und Co. Alle zusammen wollen die Kryptowährung in den Markt einführen und betreiben.

[24:25] Libra will Menschen ohne Bankkonto helfen

1,7 Mrd Menschen sind ohne Bankkonto. Facebook behauptet, Libra sei vor allem für diese Menschen da. Aber es ist nicht klar, wie das funktionieren soll. Wie sollen die Menschen Libra "kaufen" können, wenn nicht über ein Konto? Außerdem wird Libra gezwungen sein, die User zu kontrollieren – um Geldwäsche zu verhindern. Auch wird es in vielen Ländern möglicherweise verboten sein, die eigene Währung in Libra zu tauschen. Es muss zwingend über ein Konto laufen. Oder man verdient gleich in Libra.

[47:02] Welche Daten fallen bei Libra an?

Facebook verdient sein Geld vor allem mit Werbung – die aufgrund der vorhandenen Daten besonders effektiv und damit auch besonders teuer ist. Da liegt die Vermutung nahe, dass Facebook vor allem an weiteren Daten interessiert ist. Aber ist das möglich – und wie genau? Unser Gast Sebastian Kirsch sagt: "Natürlich besteht die Möglichkeit, dass Facebook unsere Finanztransaktionen einbindet."

[51:19] Welche Gebühren fallen an?

Noch ist nicht klar, welche Gebühren anfallen werden beim Einsatz von Libra. Fest steht: Beim Wechsel von EUR in Libra und zurück fallen zwangsweise Gebühren an. Wie Menschen ohne Bankkonto überhaupt an Libra kommen sollen, ist noch nicht bekannt und geklärt.

Die nächste Ausgabe von COSMO Tech erscheint am 23. Juli 2019.

Kontakt:

E-Mail: cosmotech@wdr.de


Stand: 09.07.2019, 00:00