Wie geht’s? Mit Sahra Wagenknecht & KeKe

Wie geht’s? Mit Sahra Wagenknecht & KeKe

Machiavelli, der Podcast über Rap und Politik

Wie geht’s? Mit Sahra Wagenknecht & KeKe

Von Jan Kawelke & Vassili Golod

Wie geht’s - damit zu Leben? Mit der Last der eigenen Gedanken, dem sich selbst nicht genügen, mit dem "schwarzen Hund", wie Winston Churchill einst seine Depressionen nannte.

Die Wiener Rapperin KeKe braucht keine Metaphern, sie spricht ganz offen in Songs und Interviews über ihre mentale Erkrankung. Auch Sahra Wagenknecht von den Linken will das Thema aus dem Tabu rücken. Im Frühjahr hat sie bekanntgegeben, dass sie nicht mehr um den Fraktionsvorsitz kandidieren wird. Der Grund: Burnout. Wir haben mit beiden gesprochen: Darüber, was blockiert und was hilft, über die Schwärze und das Stigma. 

Zwei Jahre ist es her, dass Jan einen langen Text für die JUICE über das Thema geschrieben hat. Damals haben sich viele US-Rapper öffentlich zu ihren mentalen Problemen bekannt. Zwei Jahre später ist viel passiert. Künstler haben sich positioniert und Künstler sind an den Folgen der Krankheit gestorben. 

Depression ist eine Erkrankung. Sie ist behandelbar. Wenn ihr Anzeichen spürt, an Depressionen erkrankt zu sein, könnt ihr euch Hilfe holen. Infos dazu findet ihr zum Beispiel auf den Seiten: www.buendnis-depression.de und www.deutsche-depressionshilfe.de. Oder ihr ruft bei 0800 111 0 111 an. 

Wie geht’s? Mit Sahra Wagenknecht & KeKe

COSMO Machiavelli - Rap und Politik 09.10.2019 01:08:03 Std. Verfügbar bis 08.10.2024 COSMO

Download

Stand: 09.10.2019, 00:00