Live hören
Jetzt läuft: Blame game von Clinton Fearon

Rap liebt Politik. Und Politik liebt Rap.

Jan Kawelke und Vassili Golod moderieren den Podcast "COSMO Machiavelli - Rap und Politik"

COSMO Machiavelli – Der Podcast über Rap und Politik

Rap liebt Politik. Und Politik liebt Rap.

Vassili Golod und Jan Kawelke sprechen und streiten über die Liebesgeschichte von Rap und Politik. Es geht um Menschen mit einer Stimme, um Menschen mit Macht.

Wie verarbeiten Rapper die #MeTwo-Debatte? Welchen Einfluss hat Zuwanderung auf deutschen Rap? Wird Kanye West 2020 US-Präsident? Die WDR-Journalisten Jan Kawelke und Vassili Golod suchen nach Antworten auf diese Fragen. In ihrem Podcast "Machiavelli" geht es alle zwei Wochen um das Wechselverhältnis zwischen Rap und Politik, zwischen Klunkerketten und Krawatten. "Machiavelli" ist für HipHop-Heads und Politiknerds. Für Fans von Debatten und Disstracks.

COSMO-Programmchefin Schiwa Schlei: "Für uns ist die strenge Unterteilung in Genres nicht zeitgemäß: Musik war schon immer auch politisch. Dementsprechend ist dieser Podcast, in dem wir Themen auch weiter vertiefen können, einfach nur konsequent."

In der ersten "Machiavelli"-Episode geht es um Identität am Beispiel von Mesut Özil, der #MeTwo-Debatte und dem Titel "Aber" von Eko Fresh. Vassili Golod und Jan Kawelke sprechen darüber, was #MeTwo mit Advanced Chemistry zu tun hat und warum die Bundesregierung mehr Rap hören sollte. Zur Idee, den Podcast "Machiavelli" zu nennen, sagen sie: "Niccolò di Bernardo dei Machiavelli war einer der bedeutendsten Politikphilosophen der Neuzeit. Tupac Amaru Shakur, auch bekannt unter seinem Pseudonym Makaveli, war einer der erfolgreichsten US-Rapper. Zwei Schlüsselfiguren von Politik und HipHop, die beide unter demselben Namen erfolgreich wurden."

Jan Kawelke (26), geboren im Ruhrgebiet, hat zuletzt für die Süddeutsche Zeitung und das Juice Magazin geschrieben. Er hat in Gelsenkirchen Journalismus studiert und spricht jetzt beim WDR - am liebsten über HipHop. Vassili Golod (25), geboren in der Ukraine, hat in Göttingen und Aberystwyth Politikwissenschaft und Geschichte studiert und für die Rheinische Post und die ARD u.a. aus Düsseldorf, London und Moskau berichtet. Beide absolvieren aktuell ein Programmvolontariat beim WDR.

Stand: 15.08.2018, 16:36