Live hören
Jetzt läuft: Vucciria von Alessio Bondi

Serien-Podcast: "Them" und "The Split" - Wann ist eine Trennung der Horror?

"Them"

Glotz und Gloria - Der COSMO Serien-Podcast

Serien-Podcast: "Them" und "The Split" - Wann ist eine Trennung der Horror?

Von Jörn Behr

Jörn und Emily sprechen über das Horrordrama "Them", dessen größter Schreckensmoment krasser Rassismus in den 50er Jahren ist. Etwas leichter geht es danach zu in der Anwaltsserie "The Split", die sich mit Familiendramen, Ehen und Treue beschäftigt. Und auch zum Wildnisdrama "Wild Republic" und dem Road-Trip-Knallbonbon "Sky Rojo" haben unsere beiden Hosts etwas zu sagen.

"Them" und "The Split" - Wann ist eine Trennung der Horror?

COSMO Glotz & Gloria 16.04.2021 58:14 Min. Verfügbar bis 15.04.2026 COSMO


Download

"Wild Republic" [ab 02:45]

Eine Resozialisierungsmaßnahme von Jugendlichen in den Bergen geht schief, als ein Mord passiert und die Gruppe vor der Polizei flieht. Emily findet die Naturkulissen in der deutschen Serie überwältigend, ist aber von der Dramaturgie in den ersten drei Folgen noch nicht so überzeugt. Ich bin als Coming-of-Age-Fan aber natürlich trotzdem neugierig und werde reinschauen.

"Sky Rojo" [ab 08:15]

Drei Prostituierte fliehen aus ihrem Puff auf Teneriffa und werden von den Handlangern ihres Zuhälters verfolgt. Die Serie der "Haus des Geldes"-Macher ist bunt, laut, temporeich, vulgär und war daher wenig überraschend ein großer Erfolg. Dass sie auch einen feministischen Ansatz verfolgt, ist mir zwar in einigen Dialogen aufgefallen. Gleichermaßen macht die Kamera die drei Protagonistinnen mit Miniröcken und Dekolletees in Nahaufnahme allerdings durchgängig genau zu den Objekten, die sie eigentlich nicht mehr sein wollen. Ich habe die ganze Staffel geguckt, weil ich mein Hirn dabei einfach mal ausgeschaltet habe, und bin gespannt, ob Emily das auch kann, wenn sie reinschaut.

"Them" [ab 15:45]

1953: Henry und Lucky Emory ziehen mit ihren beiden Kindern von North Carolina nach Los Angeles. Ihre neue Nachbarschaft in Compton ist ausschließlich weiß und lehnt die Familie von Anfang an ausschließlich aufgrund ihrer schwarzen Hautfarbe ab. Doch nicht nur die Nachbarn sind der Horror, auch die Visionen, die jedes Familienmitglied nach einem Trauma im vorherigen Zuhause mitbringt, lassen sie nach und nach fast den Verstand verlieren.

Horror im Kopf

Wir sind beide sehr angetan von den schauspielerischen Leistungen und dem Look des Horrordramas, auch die Musik passt jeweils perfekt und wird sehr effektvoll eingesetzt. Die Horrorelemente sind im Vergleich eher gemäßigt und beschränken sich oft auf genretypische Beispiele wie flackernde Lichter, halb entstellte Gesichter und plötzlich auftauchende Gestalten. Das hat uns aber auch weniger erschreckt als der sinnlose Rassismus, der in psychischer und später auch physischer Form auftaucht, und für uns kaum zu ertragen ist.

Achtung!

Die Serie ist ein kraftvolles Statement, geht meiner Meinung nach in Folge 5 aber zu weit. Die darin dargestellten Szenen sind insbesondere nichts für relativ frischgebackene Eltern und möchte ich persönlich so auch niemals sehen. Tatsächlich gab es auch Kritik an der Gewalt in der Serie, Emily hat die aber nicht als "Racism Porn" oder weiße Gewaltfantasien verstanden.

"The Split" [ab 42:25]

Wem das zu viel ist, hat vielleicht eher Lust auf diese deutlich leichter zu konsumierende Anwaltsserie. Im Mittelpunkt stehen die ehrgeizige Hanna mit ihrer Familie, dazu ihre Schwestern Nina und Rose, ihre Mutter Ruth und Hannahs Ex-Freund Christie. Bis auf Rose sind alle Anwält*innen mit dem Fachbereich Familienrecht, es geht also um Eheverträge und Scheidungen, aber besonders auch um die Dramen in den eigenen Familien.

Interessanter Fachbereich

Ich finde den Fachbereich gut gewählt, weil es hier noch mehr auf das menschliche Miteinander ankommt. Hannah versucht dabei auch meist, große Prozesse vor Gericht zu vermeiden. Nicht jedes Paar, das sich trennt, muss einander vernichten oder bis aufs Blut bekämpfen. Außerdem ist es spannend zu sehen, wie die Figuren ihren Mandant*innen Dinge raten, die sie in ihrem eigenen Privatleben vielleicht auch lieber befolgen sollten, um glücklich zu sein.

Ein Geheimtipp!

Die Serie wird in der zweiten Staffel immer dramatischer, wir beide finden sie aber stets glaubwürdig und gut gespielt. Emily findet, dass sie immer wieder gut die Kurve kriegt, und ich habe dabei einige Male über die guten Dialoge gelacht. Ich würde die Serie sogar als einen Geheimtipp bezeichnen.

Wo:

"Wild Republic" bei Magenta TV, "Sky Rojo" bei Netflix, "Them" bei Amazon (bisher nur im englischen Original mit Untertiteln) und "The Split" in der ARD-Mediathek.

Kontakt zu Jörn und Emily:

Facebook.com/cosmo_ard
E-Mail: glotzundgloria@wdr.de
Whatsapp: 0172 5678 566

Stand: 16.04.2021, 06:00