Live hören
Jetzt läuft: It's a pity von Tanya Stephens

Serien-Podcast: "Mare of Easttown" und "Code 404" – Wie prägt Schauspiel eine Serie?

Kate Winslet in "Mare of Easttown"

Glotz und Gloria - Der COSMO Serien-Podcast

Serien-Podcast: "Mare of Easttown" und "Code 404" – Wie prägt Schauspiel eine Serie?

Von Emily Thomey & Jörn Behr

Jörn und Emily sind begeistert von Kate Winslet als Kleinstadtpolizistin in ihrer Thrilllerdrama-Serie "Mare of Easttown" und den Hauptdarstellern in der slapstickhaften Copcomedy "Code 404". Außerdem gibt Jörn eine Emmy-Prognose ab und Emily spricht über BDSM.

Serien-Podcast: "Mare of Easttown" und "Code 404" – Wie prägt Schauspiel eine Serie?

COSMO Glotz & Gloria 11.06.2021 56:24 Min. Verfügbar bis 10.06.2026 COSMO


Download

[03:45] Emily: Hörerpost und Diskussion zu BDSM und "Bonding"

[12:45] Jörn: "Friends: The Reunion"]

[20:30] "Mare of Easttown"

Kate Winslet spielt eine müde, desillusionierte, eher ruppige Kleinstadtpolizistin, die erst einen Fall um ein verschwundenes Mädchen nicht lösen kann und dann einen Mord an einem anderen Mädchen aufklären muss, während sie selbst eine eigene Tragödie noch nicht verarbeitet hat.

Preiswürdige Performances

Man könnte jetzt vermuten: Oha, das haben wir ja nun wirklich schon oft gesehen. Aber wir sagen: eben nicht mit Kate Winslet! Ich bin mir sicher, dass ihre facettenreiche, mitreißende, aufwühlende, verletzliche Performance mit einigen Preisen ausgezeichnet wird. Sie ist tatsächlich großartig in diesem Thrillerdrama voller gebrochener Figuren, mehreren Wendungen und einer dann doch ziemlich tragischen Auflösung. Auch Jean Smart ("Watchmen", "24") als ihre Mutter und Evan Peters ("American Horror Story", "X-Men") als Kollege sind super.

Kleinstadt > Metropole

Wieder einmal habe ich gemerkt, dass ich Serien bevorzuge, die in überschaubaren Settings angesiedelt sind, in denen jeder jeden kennt und in denen es keine geleckten Häuser, sondern authentische Menschen gibt. Man kommt ein bisschen schwer rein und einstündige Folgen sind dann doch ziemlich lang, es lohnt sich aber sehr, dranzubleiben.

[45:30] "Code 404"

Polizist John wird im Dienst erschossen, aber mit Hilfe von künstlicher Intelligenz wieder zum Leben erweckt. Jetzt will er mit Partner Roy natürlich den Mann finden, der ihn erschossen hat. Roy will aber eigentlich gar nicht wieder mit John arbeiten, er hat nämlich ein Geheimnis.

Das klingt jetzt alles spannender und actionreicher als es eigentlich ist. Das ist aber jetzt keine Beleidigung von mir, ich will damit eher sagen: Die Story ist eigentlich ziemlich egal. Es geht eher weniger um Action, Science-Fiction oder ethische Frage rund um das Thema künstliche Intelligenz – es geht einfach nur um Lacher. Bei Emily haben die oft extra bescheuerten Dialoge immerhin häufig funktioniert, bei mir fast immer – ich habe mich kaputtgelacht.

Sehr gute Hautdarsteller

Das liegt auch hier an den Hauptdarstellern. Stephen Graham ("This is England", "The Virtues"), der sonst ganz andere, oft tragische oder brutale Rollen spielt, behält seine dort typische Mimik bei, nutzt sie aber mal für ein völlig anderes Genre. Und der physisch präsente Daniel Mays ("White Lines", "Des") nutzt hier gerne Overacting, weil er weiß, dass es dann noch lustiger ist. Für mich ist das die wohl witzigste Serie, die ich 2021 bisher gesehen habe. Ich freu mich schon auf Staffel 2.

Wo:

"Mare of Easttown" und "Code 404" sowie die "Friends"-Reunion laufen bei Sky, "Bonding" bei Netflix.

Kontakt zu Jörn und Emily:

Facebook.com/cosmo_ard
E-Mail: glotzundgloria@wdr.de
Whatsapp: 0172 5678 566

Stand: 11.06.2021, 00:00