Live hören
Jetzt läuft: Varié von Albert Mangelsdorff Quintet 1963

Serien-Podcast: "Normal People" und "M'entends-Tu" - Wie wichtig sind Freundschaften in Serien?

Screenshot: Normal People. Daisy Edgar-Jones und Paul Mescal sitzen im Gras

Glotz und Gloria - Der COSMO Serien-Podcast

Serien-Podcast: "Normal People" und "M'entends-Tu" - Wie wichtig sind Freundschaften in Serien?

Von Jörn Behr

Die Serie "Normal People" hat schon vor der Veröffentlichung hier für viele Schlagzeilen gesorgt. In den USA und in Großbritannien hat sie ein Millionenpublikum erreicht und harsche Kritik geerntet. Außerdem sprechen Jörn und Emily noch über eine kleine franko-kanadische Serie "M'entends-Tu", die ein lustiger und unterhaltsamer Geheimtipp ist. Auch Seriennachrichten zur Black Lives Matter-Bewegung tauchen auf und ein sehr gutes Radiofeature über Serien.

"Normal People" und "M'entends-Tu" - Wie wichtig sind Freundschaften in Serien?

COSMO Glotz & Gloria 10.07.2020 59:54 Min. Verfügbar bis 09.07.2025 COSMO

Download

Review "Normal People"

Marianne und Connell kennen sich von der Schule. Sie ist die unbeliebte Außenseiterin, versucht aber auch gar nicht, beliebt zu sein, ist schlagfertig, smart und sehr hübsch, auch wenn ihre Mitschüler:innen das anders sehen. Connell dagegen gehört zur In-Crowd, ist erfolgreicher Sportler aber eher der schüchterne Typ. Bis er eines Tages seine Mutter, die als Putzfrau in der Villa von Mariannes Eltern arbeitet, abholen will und dort auf Marianne trifft. Die beiden starten eine heimliche Affäre, weil er es komisch fände, wenn seine Freundin von Marianne wüßten. Konflikte zwischen den beiden sind also vorprogrammiert und so gibt es über die nächsten zwölf Folgen verschiedene Phasen einer spannungsreichen Langzeitbeobachtung der Liebesbeziehung und Freundschaft.

Guter Sex

Vor allem Emily ist begeistert von der Art, wie die intimen Momente zwischen den beiden in Szene gesetzt werden und mit welcher Sinnlichkeit Sex dargestellt wird. Marianne und Connell gehen sehr achtsam miteinander um, zeigen on screen wie Konsent und gute Kommunikation beim Sex funktionieren können. Hinter der Kamera hatten die beiden Schauspieler:innen Daisey Edgar-Jones und Paul Mescal Unterstützung von der renommierten Intimitätskoordonatorin Ita O'Brien (u.a. "Sex Education"). Trotzdem hat die Serie auch für Kritik gesorgt. In dem katholischen geprägten Irland waren die Sexszenen einigen zu explizit. Jörn hätte auch weniger Sex vertragen können, auch wenn er verstehen kann, warum die Serie dafür gefeiert wird.

Review "M'entends-Tu"

Die franko-kanadische Serie "M'entends-Tu" ist ein echter Geheimtipp. Zwar kann man sie auf Netflix sehen und es ist auch schon eine zweite Staffel in Kanada veröffentlicht, aber vielen wird die Serie hier nichts sagen. Unter dem englischen Titel "Can you hear me?" erzählt sie im Original mit Untertitel von den drei sehr unterschiedlichen Freundinnen Ada, Caro und Fabi, die sich in einem Arbeiterviertel von Montréal durchschlagen. Alle drei haben so ihre Probleme: Fabi mit einer drogenabhängigen Schwester, Caro mit einem gewaltätigen Vater und Ada mit einer alkoholsüchtigen Mutter. Zu dritt schaffen sie es aber auch in den unglücklichsten Momenten das Leben mit Humor zu nehmen und bauen aus sämtlichen - gern auch vulgären Gedanken - Lieder, die sie für ein paar Taler zu dritt in der Metro oder auf der Straße performen. Sehr unerwartet und gut ist das Ende der ersten Staffel, so dass Jörn und Emily mit Spannung auf die zweite Staffel warten.

Wichtiger Spoiler

Auch wenn die Serie mit so viel Humor und Leichtigkeit glänzt, gibt es leider eine Triggerwarnung für eine Vergewaltigung, die schon recht früh in der Serie angedeutet und letztlich explizit gezeigt wird. Vor allem Emily ärgert diese Art der Darstellung als Draufsicht, haben doch Serien wie "Unbelievable" bewiesen, dass es viel mehr Sinn macht, solche Szenen nur aus der POV-Kameraperspektive der Opfer zu zeigen. Aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt. Ansonsten ist "M'entends-Tu" echt eine Empfehlung.

Außerdem:

Das Feature "Auf der Couch - wenn Serien die Psyche behandeln" von Vanessa Schneider und Katja Engelhardt findet ihr beim Bayerischen Rundfunk im Generator Podcast:

Wo:

"Normal People" läuft bei Starzplay, "M'entends-Tu" bei Netflix.

Kontakt zu Jörn und Emily:

Facebook.com/cosmo_ard
E-Mail: glotzundgloria@wdr.de
Whatsapp: 0172 5678 566

Stand: 10.07.2020, 00:00