Live hören
Jetzt läuft: All mine von Portishead

Der Regisseur von "Deutschland 83" und "Patrick Melrose"

Edward Berger

Glotz und Gloria - Der COSMO Serien-Podcast

Der Regisseur von "Deutschland 83" und "Patrick Melrose"

Von Emily Thomey und Jörn Behr

Als klar wurde, dass Edward Berger Gast in unseren Serienpodcast wird, hat Emily Schnappatmung bekommen. Der Mann hat schon mit Benedict Cumberbatch zusammengearbeitet, bei international erfolgreichen Serien wie "Deutschland 83" Regie geführt und nimmt seiner Aussage nach nur noch Projekte an, die ihm richtig Angst machen.

Der Regisseur von "Deutschland 83" und "Patrick Melrose" zu Gast

COSMO Glotz & Gloria | 08.03.2019 | 01:05:51 Std.

Download

Der Mann tifft Emilys Geschmack: furchtlos, Fan von bissigem Humor und tragsicher Tiefe, wie fast nur "Patrick Melrose" sie vereint. Trotz seiner Erfolge ist der Berliner Regisseur auf dem Boden geblieben. Wer sonst überlegt zweimal, ob si*er mit Bryan Cranston aka Walter White zusammenarbeiten will?!

"Patrick Melrose"

Wem Edward Berger noch nichts sagt, sollte mit "Patrick Melrose" starten. Die Geschichte ist ziemlich heftig: Die Miniserie erzählt das Leben des gleichnamigen schizoiden, narzisstischen, drogenabhängigen, suizid-gefährdeten Alkoholikers, gespielt von dem großartigen Benedict Cumberbatch. Melrose ist deswegen so zerstört, weil er in einem Elternhaus des britischen Adels aufgewachsen ist, in dem Mutter und Vater ihn auf jeweils unterschiedliche Art sehr schlecht behandelt haben. Cumberbatch spielt diesen zerbrochenen Menschen unnachahmlich gut. Als wäre die Rolle für ihn geschrieben, sitzen die geschliffenen, spitzen Dialoge mit sarkastischem britischen Humor perfekt. Ohne den Witz wären die widerlichen menschlichen Abgründe kaum aushaltbar. Vielmehr zeigt die Serie das Leiden und die Folgen der Opfer ohne dabei voyeuristisch oder verharmlosend zu sein. Davon abgesehen sind die Drehorte und Bilder fesselnd und zum Teil wie gemalt. Nicht zu glauben, dass Patrick Melrose auf wahren Begebenheiten beruht.

"Deutschland 83"

Ein junger Soldat wird in der DDR-Zeit von seiner Tante für den Geheimdienst unfreiwillig angeworben. Er solle nur einen Auftrag erfüllen und dann würde seiner Mutter, die schwer erkrankt ist, geholfen. Statt der schnellen Hilfe für die Mutter, muss Martin Rauch noch weitere Aufträge erledigen und stellt sich weiterhin zu gut an, als dass seine neuen Auftraggeber ihn nicht gehen lassen wollen.

Geschrieben von Anna Winger ist die Serie auch international gut angekommen und wurde hier in Deutschland erst auf den zweiten oder dritten Blick anerkannt. Für uns die beste Vorlage, um mit Edward Berger den deutschen mit dem internationalen Serienmarkt zu vergleichen. Wäre das Showrunner-Modell, wie es in Amerika existiert und hier oft als Lösung für gute Serienproduktionen gefeiert wird, auch hier umsetzbar? Wie verändert sich das Set, wenn eine Produktion international aufgestellt ist? Und was tut Edward Berger, wenn er am Set mal nicht weiter weiß?

Wo:

"Patrick Melrose" bei Sky, "Deutschland 83" bei Amazon Prime.


Kontakt zu Emily und Jörn:
E-Mail: glotzundgloria@wdr.de
Whatsapp: 0172 5678 566

Stand: 07.03.2019, 16:33