Live hören
Jetzt läuft: Starboy von The Weeknd feat. Daft Punk

The Specials sind zurück mit ihrem neuen Album "Encore"

The Specials -  "Encore"

Sound Supreme - The Specials: "Encore"

The Specials sind zurück mit ihrem neuen Album "Encore"

Von Amy Zayed

The Specials sind einer der wichtigsten Ska-Acts Großbritanniens. Dieses Jahr feiert die britische Kultband ihr vierzigstes Jubiläum und meldet sich mit dem Album "Encore" zurück.

Sound Supreme - the Specials: "Encore"

COSMO Sound Supreme 18.03.2019 02:27 Min. Verfügbar bis 17.03.2020 COSMO

Die Geschichte der Specials ist von heftigen Brüchen bestimmt:  Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere in den frühen 80ern, mit dem Song "Ghost town" an der Spitze der britischen Charts, löste sich die Band auf. Vor zehn Jahren rauften sie sich wieder zusammen, gingen auf Tour, nur um dann erneut über eine Auflösung nachzudenken. Terry Hall, Frontman der Band, nach 27-jähriger Specials-Abstinenz 2008 erneut in die Band eingestiegen, beschreibt diese Phase so:  "Als wir anfingen, wieder auf Tour zu gehen, wollten wir uns vor allem wieder kennen lernen. Wir hatten keine Ambitionen, neue Musik zu machen. Aber vor drei Jahren haben wir dann doch wieder neue Songs geschrieben. Wir hatten keine Ahnung, ob diese Songs als Songs der Specials erscheinen würden, oder ob sie überhaupt erscheinen würden."

Golding und Hall

Zusammen mit Bandkollegen Lynval Golding ist Terry Hall der Hauptsongschreiber auf "Encore". Der altbekannte Grundsound bleibt: ska-lastig, tanzbar, mit viel Hall und Bass. Aber es gibt auch Ausreißer, wie das an einen 70er-Soul Klassiker erinnernde Equals Cover "Blue Eyed Black Skinned Boy". Oder das Stück "Breaking point", bei dem der Eindruck entsteht, Terry Hall und seine Kollegen hätten eine Zeitreise in die späten 20er Jahre gemacht: "Der Song wurde von der Musik inspiriert, die ich im Moment höre," sagt Hall. "Edith Piaf, Bertolt Brecht, mich faszinieren die späten 20er und frühen 30er Jahre. Besonders in Berlin. Irgendwie erinnert mich die Zeit an heute. Einerseits war es politisch sehr instabil, aber andererseits haben die Menschen versucht, das mit Glamour zu kompensieren. Dieser etwas naive Ansatz hat mich beeindruckt."

History Repeats

Terry Hall und seinen Bandkollegen ist vollkommen klar, dass sie das musikalische Rad nicht neu erfinden werden, und das wollen sie auch gar nicht. Sie haben "Encore" veröffentlicht, weil sie Spaß daran haben. Und das Gefühl, dass die Themen, die ihnen in ihrer Musik wichtig sind, auch heute noch politisch und gesellschaftlich Relevanz haben. Viel hat sich seit ihrem 81er-Hit "Ghost Town", damals der Soundtrack zur britischen Krise, nicht geändert, findet Terry Hall "In den 70ern waren die Asiaten die Sündenböcke für alles, was falsch gelaufen ist. Heute sind es die Osteuropäer. Am Ende ist es einfach Rassismus. Eine Gruppe von Menschen wird ausgegrenzt aufgrund ihrer Herkunft und für das Übel Großbritanniens verantwortlich gemacht. Und das ist falsch. Das hat man auch an dem Ausgang des Brexit-Referendums gesehen. Genau diese Gruppe von Menschen, die ohnehin alle zu hassen seinen, haben uns aus der EU gewählt, weil sie gegen Einwanderung sind."

Stand: 18.03.2019, 11:00