Live hören
Jetzt läuft: Asembi Ara Amba von Polyversal Souls feat. Yusef Bayani

Sugar MMFK zieht von der Straße in die Welt

Cover: Sugar MMFK hockt vor einem Auto und hält sich einen Schuh ans Ohr

Sound Supreme - Sugar MMFK - Allô Allô

Sugar MMFK zieht von der Straße in die Welt

Von Anne Lorenz

Sugar MMFK bringt Straßenrap aus Deutschland auf ein neues Level. Der Bonner Rapper mit der markerschütternden Stimme kombiniert gesungene Flows mit globalen Grooves. Garantiert echt! Am 1.12. tritt Sugar bei Big Up Berlin auf.

Sound Supreme - Sugar MMFK - Allô Allô

COSMO Sound Supreme | 26.11.2018 | 02:31 Min.

Sugar MMFK aus Bonn will gehört werden. Auf "Allô Allô" erzählt er seine Geschichte, von seiner Liebe zur Straße und der Zeit im Gefängnis, von Zusammenhalt und der Familie. Die Abkürzung "MMFK" steht dabei für "Mit mir fickt keiner". Sugar hat sich seinen Respekt erkämpft. "Allô Allô" heißt sein aktuelles Mixtape. Darauf gibt der Rapper Einblicke in sein Leben - wie es früher war, wie es heute ist. Er erzählt von verbotenem Geld, "Haram Money", von Drogendeals und Fame. Dabei setzt Sugar MMFK auf Punchlines, die sich sofort einprägen. Auf dem Cover posiert er in Adiletten und exklusivem Trainingsanzug, mittlerweile eines seiner Markenzeichen.

Große Liebe

Zwei Frauenfiguren tauchen in Sugar MMFKs Texten immer wieder auf. Das ist einmal die Mona Lisa, sie ist bei ihm Symbol für die Straße mit ihrer rauen Schönheit, unfälschbar und echt wie das berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci. Die andere Frau ist Sugars Mutter. In ihrem Bauch ist er nach Deutschland gekommen, auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Angola. Sugar MMFK sagt: "Ich habe sie lange Zeit enttäuscht. Knast hier, Schlägerei da, immer nur Probleme, aus der Schule rausgeflogen und diese ganzen Filme. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen meine Mutter zu verewigen. In meiner Musik, in meiner Arbeit!"

Swag ohne Autotune

Auf "Allô Allô" vermischt sich HipHop mit Global Grooves. Trap trifft auf luftige Afrobeats und pumpenden Reggaeton - Sounds von der Straße für den Dancefloor. Dazu switcht Sugar MMFK zwischen messerscharfen Rap Flows und melodiösen Refrains, zwischen Deutsch, Französisch, Portugiesisch und der Bantu-Sprache Kikongo.

Markerschütternde Stimme

Und dann ist da diese Stimme: markant, tief, markerschütternd. Die sieben Songs kommen ganz ohne Autotune aus, wie der Effekt eigentlich üblich ist im Straßenrap. "Wir haben uns jetzt rausbewegt aus einem Kosmos im Deutschrap. Wir haben einfach Musik gemacht", sagt Sugar MMFK. Was den tanzbaren Groove und den globalen Einschlag seiner Songs angeht, hat er seine deutschen Kollegen längst abgehängt. Vielmehr erinnert sein Ansatz an französische Rapper wie MHD.

Stand: 25.11.2018, 00:00