Live hören
Jetzt läuft: Overcome von Tricky

Antilopen Gang: Sozialkritik und Sarkasmus

Antilopen Gang - Abbruch Abbruch

Sound Supreme - Antilopen Gang: "Abbruch Abbruch"

Antilopen Gang: Sozialkritik und Sarkasmus

Von Adrian Nowak

Die Antilopen Gang geht dahin, wo es wehtut und deshalb umso lustiger wird. Niemand wird verschont: Spießer, Hipster, die HipHop-Szene. Aber Panik Panzer, Koljah und Danger Dan schonen auch nicht sich selbst.

Ihr drittes Album "Abbruch Abbruch" ist ein skurriles Rap-Hörspiel voller kunstvoll überdrehter Geschichten aus dem echten Leben. 2013 war ein bewegendes Jahr für die Antilopen Gang. Vier Jahre nach der offiziellen Gründung nahm sich Gang-Mitglied NMZS das Leben, die Band musste sich nach der Tragödie neu finden. Gleichzeitig wurden Panik Panzer, Koljah und Danger Dan immer erfolgreicher und vom Untergrund-Tipp zur festen Größe in der deutschen Musik-Landschaft. Ein Jahr später erschien ihr Debüt "Aversion", das mit Hits wie "Beate Zschäpe Hört U2" die ironisch-bissigen Gesellschaftskommentare der Gang in den Mainstream brachte.

Sound Supreme - Antilopen Gang: "Abbruch Abbruch"

COSMO Sound Supreme 20.01.2020 02:27 Min. Verfügbar bis 19.01.2021 COSMO

Absturz und Aufbruch

Mit einem Rückblick auf "2013" beginnt der dritte Longplayer der Antilopen Gang, sie schauen wehmütig zurück auf das Tribute-Konzert für NMZS und verarbeiten humorvoll chaotische Auftritte und alberne Interviews. Nostalgisch ist auch der letzte Track "Abraxas", in dem Danger Dan, Panik Panzer und Koljah ihrer Düsseldorfer Stammkneipe ein Denkmal setzen und an dessen Besitzer erinnern, der sich am Tag der Schließung das Leben genommen hat. Dazwischen kommen 12 provokante Rap-Tracks in denen vom Bonzen über Spießer bis zum HipHop-Streber alle ihr Fett wegkriegen. Doch ihre Lieblingsgegner sind nach wie vor sie selbst.

Der Ruf ist ruiniert

In der "Ruf ist ruiniert" zelebrieren sie den Antihelden-Status der Gang und verdrehen mehrmals die Perspektiven. Panik Panzer schildert besoffene Partyexzesse, doch für Danger Dan ist der Erfolg im Mainstream die ultimative Schande: "Uns're Fans sind nicht mehr die Zecken von früher / Uns're Fans sind SPD- und Grün-Wähler." Für besonders viel Aufregung sorgte das "Lied gegen Kiffer", in dem Koljah seine Dekade als Hardcore-Kiffer kritisch betrachtet und Panik Panzer den Drogenkonsum in seinem Freundeskreis belächelt. Der Track verdreht den Chorus der Kifferhymne "Grüne Brille" von Dynamite Deluxe. Klar, dass die HipHop-Szene ziemlich angesäuert auf die Kritik an ihrer Lieblingsdroge reagiert hat. Mission erfüllt.

Lästige Partys und tolle Trennungen

Doch nicht nur den Graskonsum machen die Antilopen uns madig. In "Keine Party" beklagen sie den lästigen Zwang zur Geburtstagsfeier und singen auf einem melancholischen Piano-Instrumental: "Überweist mir nur mein Geld". Auch zwischenmenschliche Beziehungen bieten viele Gelegenheiten, um über peinliche Momente zu rappen. Auf "Bang Bang" schildern sie ihre ersten ungeschickten Sex-Erfahrungen. Und in "Trenn Dich" beschreiben sie das Aus einer Beziehung als neue Chance. Übertrieben fröhlich klingt dagegen das durchgeknallte Stück "Roboter" - wie in einem Propaganda-Lied feiern sie auf drei Punk-Akkorden die Vorteile der automatisierten Gesellschaft: "Er schreibt mir meine Texte, aber ich kassier die GEMA".

Moshpit für Kopfnicker

Die 14 Stücke werden untermalt von reduziert-druckvollen Beats, die viel Raum für die vielschichten Raps lassen. Die Hooks von Songs wie "Roboter" oder "Smauldo" kann man trotzdem herrlich mitgröhlen, während es im Moshpit Bier regnet. Grundlagen waren hier oft Beatskizzen von Danger Dan und Panik Panzer, die von dem Münchner Produzententeam C.O.W. in Form gebracht wurden. Die Antilopen liefern mit "Abbruch Abbruch" ein skurriles Rap-Hörspiel voller kunstvoll überdrehter Geschichten aus dem echten Leben - vorgetragen mit bissiger Ironie und viel Galgenhumor.

Stand: 17.01.2020, 14:00