Live hören
Jetzt läuft: En vise von Analogik

Slowthai rappt über Planet Plattenbau

Slowthai - "Nothing Great About Britain"

Slowthai - "Nothing Great About Britain"

Slowthai rappt über Planet Plattenbau

Von Daniel Hauschild

Slowthai ist der Shootingstar der britischen Musikszene. Schon wird der Rapper mit dem irren Grinsen mit Größen wie Dizzee Rascal oder The Streets verglichen. Sein Debüt "Nothing Great About Britain" ist eine Hommage an seine Heimatstadt Northampton - voller Wut und Liebe.

Slowthai - "Nothing Great About Britain"

COSMO Sound Supreme 26.05.2019 02:38 Min. COSMO

Slowthai's Debütalbum ist eine Hommage an sein unmittelbares soziales Umfeld. Im Interview erzählt er: "Der Titel ist eine Frage an mich selbst. Worauf bin ich stolz? Familie, Gemeinschaft und die Dinge, die uns als Menschen verbinden. Darauf bin ich immer zurückgekommen."

Aufgewachsen im Plattenbau

Tyrone Frampton, wie Slowthai eigentlich heißt, kommt aus Northampton. Seine Heimat liegt 100 Kilometer nördlich von London. Laut Statistiken ein vielversprechender Ort für Unternehmensgründer mit der gleichzeitig größten Kinderarmutsquote des Landes. Hier wird hier von seiner gerade mal 16-jährigen Mutter alleine großgezogen. In genau dem Plattenbau, der das Albumcover ziert.

Stimme der Abgehängten

Im Outro des Albums dankt Slowthai seiner Mutter für die Fürsorge und krönt sie zur einzig wahren Königin, nachdem er im Intro und Titeltrack des Albums bereits Queen Elisabeth entthront hat. Diese Gegenüberstellung rahmt ein Album ein, das ein radikales Plädoyer für die abgehängte Gesellschaft fernab der Metropole London ist.

Vergleich mit Legenden

Slowthai macht auf "Nothing Great About Britain", was Dizzee Rascal und The Streets vor mehr als 15 Jahren auf ihren bahnbrechenden Debüts vollzogen haben. Er erzählt sozialkritische Geschichten aus seinem lokalen Mikrokosmos, die aber so ehrlich und raffiniert ausgemalt sind, dass sie überall nachgefühlt werden können.

Mehr als Grime

Musikalisch ist Slowthai zwar lokal durch Grime geprägt. Aber seine Songs sind jetzt schon vielschichtiger produziert. Nicht umsonst ist Oasis-Frontmann Liam Gallagher Fan von "Doorman", eine waschechte Punk-Nummer. Daneben zählen jetzt schon Hochkaräter wie Frank Ocean, Danny Brown und Tyler, the Creator zu seinen Fans. Letzterer ist slowthais Vorbild für die DIY-Karriere von slowthai. Und Tyler hat ihn auf sein aktuelles Album eingeladen (slowthai singt und schreit die Background Vocals auf "What's Good").

Punk mit James Blake

Nach dieser persönlichen Hommage an sein Zuhause ist er nun offen für mehr Kollaborationen. Als Nächstes geht es mit James Blake, Mount Kimbie und sogar The Streets ins Studio: "Ich bin Schütze. Horoskope sind zwar nicht so meins, aber dort steht, dass ich immer Neues ausprobiere. Und genau das ist mein Ding. Beim nächsten Album möchte ich viel mehr Punk machen, mehr mit Gitarren arbeiten, mehr Gesang. Ich möchte einfach Musik machen und mich nicht festlegen. Vielleicht hab ich morgen Bock Heavy Metal oder Jazz zu machen. Solange ich mir selbst treu bleibe, kann ich mich dabei auch nicht verlieren."

Stand: 24.05.2019, 18:01