Live hören
Jetzt läuft: Dérive urbaine dans la ville cannibale von Françoiz Breut

Musik als Rettungsring

Cover des Albums "A Woman Alone" von Mariama: collage aus Mariamas Kopf, Bergen, Blumen, Mond und Sternenhimmel

Mariama: "A Woman Alone"

Musik als Rettungsring

Von Johannes Wolff

Eigentlich wollte Mariama vergangenen Winter ein neues Album aufnehmen. Doch mit einem Schicksalsschlag kam für sie alles anders. Die Singer-Songwriterin aus Köln hat ihren Vater verloren. Auf "A Woman Alone" verarbeitet Mariama ihre Trauer in intimen Songs.

Mariama: "A Woman Alone"

COSMO Sound Supreme 28.11.2021 02:44 Min. Verfügbar bis 28.11.2022 COSMO


"Diese Songs habe ich tatsächlich geschrieben, um das selber zu überstehen. Ich habe vielen Leuten gar nichts davon erzählt und habe das dann erst mal so mit mir selber und mit den Liedern ausgemacht. Das war so der Rettungsring, den die Musik mir zugeworfen hat.", erzählt Mariama über ihre neue EP "A Woman Alone". In der Musik hat die Singer-Songwriterin einen Raum gefunden, um den Verlust ihres Vaters zu verarbeiten. Dabei stellt sich Mariama den düsteren Gefühlen, ohne darüber die Hoffnung zu verlieren. Die Kraft der Liebe hält sie in der Balance. In "Promise" spendet Mariama Trost zu düster anmutendem Dub Reggae. "Promise ist dieses Versprechen, dass ich so einsinge, dass man sich verspricht, dass man sich immer mit Liebe begegnet – auch in diesen Momenten.", erzählt die Sängerin. Dort nimmt Mariama auch Abschied von ihrem Vater – mit dem emotionalen Song "Shadows & Dark".

Neuer Sound mit neuem Mut

Mariama hat auf "A Woman Alone" zu einem neuen Sound gefunden. Zusammen mit ihrem langjährigen Weggefährten, dem Produzenten Manuel Schlindwein, macht sie reduzierten und doch kraftvollen Soul. Beim Love-Song "Im Possible" sorgt sie mit ihrer warmen Stimme für Leichtigkeit inmitten von Schwermut: Auch wenn man trauert, kann man eine romantische Beziehung haben. Zu elektronischen Sounds rechnet Mariama im Titeltrack mit der gesellschaftlichen Benachteiligung von Frauen ab, sei es in Form des Gender Pay Gaps oder fehlender Sicherheit im öffentlichen Raum.

Auf "A Woman Alone" überwindet Mariama ihren Schmerz. Die Musik darauf wird ein essenzieller Teil ihres Heilungsprozesses: Wir müssen Gefühle, die eigenen Bedürfnisse und Unterstützung in schwierigen Phasen zulassen und normalisieren: "Wir können nicht immer von uns erwarten, dass wir normal funktionieren, unter Umständen, die destabilisierend sind. Aber wenn wir uns diesen Dingen nicht stellen, leiden wir noch mehr."

Stand: 28.11.2021, 00:00