Live hören
Jetzt läuft: Agua viva von iZem feat. Nina Miranda

Chemnitz in den Adern

Cover: Pat Thomas & Kwashibu Area Band - "Obiaa"

Sound Supreme: Kummer - "Kiox"

Chemnitz in den Adern

Von Vincent Lindig

Der Frontsänger der Indieband Kraftklub hat sein erstes Soloalbum veröffentlicht – und zwar als Rapper. "Ich will nicht nach Berlin" hieß eine der bekanntesten Nummern seiner Band. Immer wieder zeigte die Boyband Kraftklub ihre Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt. Und auch solo bleibt Kummer Chemnitz treu.

Kummer - "Kiox"

COSMO Sound Supreme 21.10.2019 02:46 Min. Verfügbar bis 20.10.2020 COSMO

Eine verfallende Stadt als Abenteuerspielplatz


Auf "Kiox" verarbeitet Kummer seine Kindheit und Jugend in den Straßen seiner Stadt – irgendwo zwischen bedrückender Tristesse und einem kleinen Schuss Nostalgie. Aufgewachsen ist er in einem Altbauviertel nach dem Fall der Mauer – zu einer Zeit, als in Chemnitz alle in die Plattenbauten wollten, die Zentralheizung und ein eigenes Klo boten. Den entstehenden Leerstand im Rest der Stadt nutzte Kummer als riesigen Abenteuerspielplatz zwischen baufälligen Ruinen.

Born to be Opfer


In seiner Jugend entdeckte Kummer die Nacht für sich – und kam mit Gewalt durch Neonazis und Hooligans in Kontakt. Im Song "9010" fasst Kummer diese Erlebnisse zusammen und schildert seine Jugend zwischen Subkultur und Neo-Nazis aus der Perspektive eines Verlierers. Wegrennen, Schläge kassieren, die Polizei rufen und im Krankenhaus landen. Trotzdem fällt es ihm schwer, seine alten Feinde zu hassen, die heute zu den Verlierern der Gesellschaft zu hören.

Wir sind mehr!


Schon 2012 rief Kummer mit seiner Band Kraftklub das Kosmonaut Festival ins Leben, um dem Wegfall des Splash! einige Jahre zuvor etwas entgegen zu setzen. Kulturelles Engagement gegen die Verödung. Und auch im Sommer 2018, als Rechtsradikale und Hooligans in Chemnitz Hetzjagden auf vermeintliche Migranten und Andersdenkende verübten, setze sich Kummer ein: Er organisierte mit anderen das "Wir Sind Mehr"-Konzert, bei dem unter anderem Die Toten Hosen, Marteria, Feine Sahne Fischfilet und Trettmann auftraten. Geschätzte 65.000 Menschen kamen als Besucher – und setzten ein starkes Zeichen gegen Rechts. Übermütig wird Kummer trotz seines Engagements aber nicht. "Wir haben nicht auf einmal Rechtsradikale in die Flucht geschlagen mit ein paar coolen Riffs. Das heißt aber nicht, dass ich schlecht finde, dass wir es gemacht haben. Im Gegenteil, ich finde das super. Ich finde, es ist auch ein gutes Zeichen für Leute, die eben vor Ort sind. Dass man denen eben das Gefühl gibt, nicht alleine zu sein."

Rap wird wieder weich


"Kiox" ist ein vielschichtiges, tiefgehendes und überraschendes Rap-Album. Zögerliche Liebesbekundungen wie "Bei Dir", beißende Konsumkritik wie "Wie viel ist dein Outfit wert?", hochpolitische Songs und düstere Momentaufnahmen wie "9010" – Kummer lässt tief blicken und macht Rap laut eigener Aussage wieder weich. Das ist in Bezug auf Rap in Deutschland 2019 ein Kontrastprogramm, wo Refrains aus teuren Markennamen bestehen und Rap-Stars von Alpha-Genen und Gewalt schwadronieren. "Kiox" traut sich weitaus mehr zu – und liefert genau die Ansagen, die Rap in Deutschland gerade braucht.

Stand: 21.10.2019, 00:01