Die politische Playlist von... Lars Klingbeil

Lars Klingbeil, generalni sekretar SPD-a

Playlist zur #BTW21

Die politische Playlist von... Lars Klingbeil

Von Christian Werthschulte

Musik von einem Youtuber, Rock aus den 90ern, HipHop aus der BRD, einen Song für moderne Männer und eine feministische Hymne. Die politische Playlist von Lars Klingbeil kennt keine Genregrenzen.

Für die Bundestagswahl haben wir Politiker:innen aus allen Bundestagsparteien gefragt, welche Songs ihr Leben beschreiben und begleiten. Unser Motto: "Sag mir was du hörst, und ich sag dir, ob ich dich wähle." Denn im Wahlkampf soll Musik positive Gefühle wecken und eine Botschaft transportieren, von der auch Politiker*innen etwas haben. Aber wie glaubwürdig kommt ihre Playlist rüber? Das wollen wir beantworten. Diese Woche mit der Playlist von Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD.

  • Fynn Kliemann: "Alles was ich hab"
  • Red Hot Chili Peppers : "Can't Stop"
  • Bosse : "Alles ist jetzt" (Live)
  • Casper : "Jambalaya"
  • Florence + The Machine : "Shake It Out"
  • The Killers : "Mr. Brightside"
  • Madsen : "Du schreibst Geschichte"                                                              
  • Fettes Brot, BOY : "Können diese Augen lügen / Little Numbers (Live)"
  • Leoniden : "Sisters"
  • Billie Eilish : "Bad Guy"

Fynn Kliemann: "Alles was ich hab"

Fynn Kliemann kennt keine Pause. Der Youtuber macht Musik, baut einen Bauernhof um und ist dabei immer vor allem eins: mit Leidenschaft dabei. Er ist die personifizierte Ich-AG. Ein selbstständiger Künstler, der sieben Tage hustlet und kreativ ist. Die rot-grüne Regierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder hat diese Ich-AGs mit den Hartz-Reformen erst eingeführt. Seitdem leben nicht mehr nur noch Künstler prekär, sondern auch Reinigungskräfte und Verkäuferinnen. Lars Klingbeil war damals nah dran. Er hat im Büro von Gerhard Schröder gearbeitet.

Red Hot Chili Peppers : "Can't Stop"

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil ist ein Kind der 90er. Und als Fan von Rockmusik ist natürlich auch ein Song der größten Rockband der 90er auf seiner Playlist: "Can't Stop" von den Red Hot Chili Peppers. Früher hat Lars Klingbeil selbst in einer Band Gitarre gespielt. Als er 2005 in den Bundestag kam, hatte er noch lange Haare und ein Augenbrauen-Piercing. Die BILD-Zeitung nannte ihn damals den "Reichstagsrocker". Als Generalsekretär muss er heute den Wahlkampf der Partei rocken: "Niemand kann uns stoppen. Das sagt dieser Song aus und das gilt auch für die SPD bei der Bundestagswahl". Wir sprechen uns am 26. September wieder – nach dem Schlussakkord des Wahlkampfs.

Bosse: "Alles ist jetzt"

Bosse vertont die Befindlichkeit der deutschen Mittelschicht. Also hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil "Alles ist jetzt" zum Mottosong seines Wahlkampfs gemacht. Denn diese Befindlichkeit möchte er auch gerne bedienen: mit mehr Slogans statt Programm und mehr Gefühlen statt Inhalten. Und irgendwie ist das alles auch ganz schön weiß – wie ja auch die Playlist von Lars Klingbeil. "Respekt für dich" hat die SPD in ganz Deutschland plakatiert. Aber bei allem Respekt, liebe Genoss:innen: Das nimmt man euch nach den letzten zwanzig Jahren nicht mehr so richtig ab.

Casper: "Jambalaya"

Casper ist der personifizierte Traum der Sozialdemokratie: Einer, der von ganz unten kommt und sich dann hochgearbeitet hat. Aufgewachsen in einem Trailer-Park, der Vater hatte Drogenprobleme, die Mutter wurde alleinerziehend. In der Schule hatte er Probleme, die Uni hat er nicht gepackt. Aber anstatt "Aufstieg durch Bildung" wie bei der SPD heißt es bei Casper "Aufstieg durch HipHop". Laut einer Umfrage wählen viele Fans von Casper die SPD. Klar, dass die Partei mal mit ihm Wahlkampf machen wollte. Aber Casper hat damals abgewunken.

Florence & The Machine: "Shake It Out"

Schüttel die Vergangenheit ab und schau nach vorne – das die Botschaft von "Shake it out" der britischen Indie-Glam-Queen Florence & The Machine. Und es könnte über dem politischen Lebenslauf von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil stehen. Als junger Erwachsener war Lars Klingbeil überzeugter Pazifist. Er verweigerte den Kriegsdienst und arbeitete stattdessen in der Bahnhofsmission. Aber mit den Anschlägen auf 11. September 2001 änderte er seine Haltung: Ohne Armee könne man nicht friedlich zusammenleben. Heute ist Lars Klingbeil ein angesehener Verteidigungspolitiker und setzt sich in seiner Heimatstadt Munster sogar für ein Panzermuseum ein.

The Killers: "Mr. Brightside"

Für die Party nach der Bundestagswahl hat der SPD-Generalsekretär eine Feierhymne auf seine Playlist gepackt – den größten Rocksong der Nullerjahre: "Mr Brightside" von The Killers, der Indieband mit den Stadionhymnen. "Mr Brightside" ist ein Song über die Trennung einer langjährigen Beziehung. Wer sich am Wahlabend von wem trennt, ist aber noch nicht ausgemacht. Erzielt die SPD ein schlechtes Wahlergebnis, sucht sich ihr bislang treuer Koalitionspartner CDU jemand anderen. Und wenn es gut für die Sozialdemokraten läuft, haben sie die Freiheit der Koalitionswahl. Denn jede Trennung ist auch ein Neuanfang.

Madsen: "Du schreibst Geschichte"

Als SPD-Generalsekretär und Wahlkampfchef hat Lars Klingbeil eine wichtige Aufgabe: Er muss die Partei zusammenhalten und für den anstrengenden Wahlkampf motivieren. Dafür hat er Indierock auf seine Playlist gepackt: "Du schreibst Geschichte" von Madsen. "Du schreibst Geschichte, mit jedem Schritt" – für ein SPD-Mitglied ist das ein gutes Mantra. Schließlich ist so ein Wahlkampf wahnsinnig unglamourös. Nachts geht man plakatieren, am Wochenende verteilt man Flyer, Kulis und Gummibärchen in der Fußgängerzone. Und muss sich dafür vielleicht noch beschimpfen lassen. Da tut es gut, sich zu versichern, dass man Teil von etwas Größerem ist: dass man Geschichte schreibt.

Fettes Brot, BOY: "Können diese Augen lügen / Little Numbers" (Live)

SPD-Mitglied zu sein, bedeutet enttäuscht zu werden -- am meisten von der eigenen Parteiführung. Die streicht die Sozialsysteme zusammen, genehmigt Kriegseinsätze oder geht erneut in die große Koalition, obwohl sie vorher das Gegenteil versprochen hat. Aber dafür hat Lars Klingbeil in seiner Playlist vorgesorgt – mit einem Song als vertrauensbildende Maßnahme: "Können diese Augen lügen?" von Fettes Brot. "Würden wir euch betrügen? Ohne zu zucken!", rappen die drei Hamburger dort. Aber bei Rappern und Politikern gilt: Man darf einfach nicht darauf vertrauen, dass sie die Wahrheit erzählen. Mit seiner Playlist gibt Lars Klingbeil das zumindest offen zu. Mehr kann man von einem führenden SPD-Politiker nun wirklich nicht erwarten.

Leoniden: "Sisters"

In der SPD gibt es einen Mythos: Man müsse sich zuerst um die klassischen Industrie-Arbeiter kümmern. Also um richtige, starke Männer. Dabei wählen die mittlerweile fast genauso gerne die AfD. Lars Klingbeil hat deshalb auch eine Hymne für moderne Männer auf seine Playlist gepackt: "Sisters" von Leoniden.Über einem Indie-Disco-Beat schildern die Leoniden, wie sich Gefühlschaos anfühlt, wenn man ein Mann Mitte Zwanzig ist. Man möchte tanzen, umsorgt werden und mit den besten Freunden abhängen. Was man nicht tut: in die Kneipe gehen und sich besaufen, so wie das früher einmal war. Dafür ist auf der Playlist von Lars Klingbeil kein Platz mehr. Jetzt muss das nur noch seine Partei begreifen.

Billie Eilish: "Bad Guy"

Bei der Frauenquote hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil auf seiner Playlist noch ordentlich Nachholbedarf. Nur  zweieinhalb von zehn Songs stammen von Frauen. Wenigstens ist einer davon "Bad Guy" von Billie Eilish. "Bad Guy" ist eine feministische Hymne für die Post-#Metoo-Generation. Junge Frauen wie Billie Eilish gibt es auch in der SPD. Sie halten den Unterbezirk am Laufen, sie organisieren Demos zum Weltfrauentag, sie fordern die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Aber sie gelangen selten in führende Positionen. Dort stellt die Partei noch immer lieber Männer auf. Vielleicht ist das mit der Frauenquote doch kein Ausrutscher.

+++ Anmerkung der Redaktion: Angefragt haben wir alle Parteien im Deutschen Bundestag. Die AfD hat uns keine Playlist geschickt. +++

Stand: 23.08.2021, 06:00