Live hören
Jetzt läuft: Nan Fon Bwa von Mélissa Laveaux

Die Geburt des Dubstep

Burial: "Burial"

London is the Place for me

Die Geburt des Dubstep

Dubstep entspringt 2001 aus dem Stadtteil Brixton mit seinen vielen karibischen Communities. Reggae und Dancehall fließen mit ein, aber natürlich auch die anderen britischen Club-Beats aus Garage und Jungle. Dubstep ist die erste neue Clubmusik des Jahrtausends und setzt komplett neue Parameter: Dubstep ist die Kunst des Weglassens. Mit krummer Rhythmik, langsamen verschleppten Beats und eigentlich nicht tanzbar. Trotzdem ist Dubstep die innovativste Kraft am Anfang der Nuller-Jahre.

Die Ära

2001: In New York crashen die Twin Towers. In Genua findet der Weltwirtschaftsgipfel im Juli statt. Der erste Gipfel, an dem es zu blutigen Ausschreitungen zwischen Polizei und Demonstranten kommt. Neues Jahrtausend. Kackanfang.

Die Anfänge

Dubstep ist die erste große Musikstilistik nach der Jahrtausendwende aus Großbritannien. Da ist die Craziness der Welt, der Terror wird Teil des Lebens. Nicht nur mit den Twin Towers, auch unser eigener Takt wird immer schneller gedreht, ohne Pause und gnadenlos hetzt uns das Handy durch den Tag. Dubstep ist wie ein Widerhall, eine Reaktion auf den Wahnsinn der Welt. Dubstep ist mehr als nur ein langsamer Beat. Ein Bekenntnis von DJ Mala von Digital Mystikz: "Kaum einer versteht es in dieser kaputten Welt im Hier und Jetzt zu leben. Entweder sind alle auf die Zukunft und dem Planen fixiert oder sie leben in der Vergangenheit. Nur in der Gegenwart lebt niemand. Aber genau das erlaubt mir die Musik."

Die Clubs

Die ursprüngliche Heimat von Dubstep ist geographisch der Süden Londons mit seinem Stadtteil Brixton. Auch der Club "Forward" in Soho, im Zentrum Londons, ist anfänglich wichtig. Aber Produzenten, Macher, Fans arbeiten und leben eben in Brixton - mit seinem großen Anteil an jamaikanischer Bevölkerung. Im Vergleich zu Drum n Bass geht Dubstep viel stärker auf die Kultur der Westindies, der Jamaikaner zurück. Reggae und Dancehall sind wichtige Ketten in der DNA von Dubstep.

Musik in den Charts

Westlife mit "Uptown Girl". Kylie Minogue mit "Can't Get You out of My Head", Lou Bega mit "Mambo No 5" und Robbie Williams ist in seiner Swingphase.

Der Stil

Dubstep ist minimalistisch. Was Piet Mondrian mit seinen wenigen abstrakten Linien für die Malerei war, ist Dubstep in seiner Ursprungsform für den Club. Bass, Bass und nochmals Bass. Aber minimal. Frei schwebend im dunklen Raum. Nadolnys Entdeckung der Langsamkeit in einen Zeitlupentakt gesteckt. Dubstepper Kode 9: "Nach 15 Jahren schneller Breakbeats kannst du es nicht mehr hören. Du hast es in deinem System gespeichert. Du musst es auch nicht mehr hören. Da muss was anderes her." Dazu kommen diese Stabs, diese plötzlichen Querschläge, die verwirren, die aufschrecken.

Variationen und Stile

Hybrid über Hybrid, alle Spiel- und Stilarten: Filthstep, Wobblestep, Glitchstep, Neurostep. Wichtig wird Halfstep und sein wichtigster Vertreter Benga.

Dubstep international

Dubstep ist Underground. Und Overground. Die eigentliche Szene bleibt weiter unter sich. Aber wie immer in der Popmusik werden die besten Zutaten recycelt. Und Dubstep mit seinen minimalen aber effektiven Zutaten eignet sich bestens für Remixe von Britney Spears bis Taylor Swift. Und dann kommen aus der Szene selbst internationale Stars wie James Blake. Er hat Dubstep ein Gesicht gegeben. Blake ist die Ankunft vom Pop im Dubstep.

Die Künstler

SBTRKT
Burial
Skream
Digital Mystikz
Benga
Zomby
Kode 9

Zitat

Dubstep Pionier Kode 9 mit einem berühmten Satz: "Dubstep is Bass. And Space!"

Unsere Empfehlung

Das Label Hyperdub von Kode 9 ist bis heute ein Qualitätssiegel von Dubstep. Die erste Veröffentlichung vom enigmatischen Burial ist natürlich auch auf Hyperdub erschienen. Burial, das ist der geheimnisvolle Dubstep-Producer aus Südlondon, der sein Gesicht lange versteckt. Er hat die Melancholie in die britische Bassmusik gebracht. Vor zehn Jahren ist sein Debütalbum "Burial" erschienen. Burial - das ist der Großstadtblues für Raver.

Witzigste Einführung in den Dubstep

Stand: 11.08.2017, 10:58