Live hören
Jetzt läuft: Lost in My Mind von Ibeyi

Popwunderkind in rosa

Yuno

Reviews - Yuno – "Moodie"

Popwunderkind in rosa

Von Negisa Blumenstein

Newcomer Yuno ist das neue Popwunderkind: er ist jung, hip und Ende zwanzig. Sein Debütalbum "Moodie" erscheint über das Indie-Label Sub-Pop, das schon Bands wie Nirvana entdeckt hat.

Der 27-jährige Yuno, mit bürgerlichem Namen Carlton Joseph Moodie, produziert seine Songs komplett alleine in Jacksonville, Florida, wo er zurzeit lebt. Geboren und aufgewachsen ist er in London, seine Eltern haben jamaikanische Wurzeln. Sein Album "Moodie" klingt nach Londoner Indie-Pop, aber auch R&B-Rhythmen und Rapper wie Young Thug sind eine große Inspiration für ihn. Dazu kommen Pop-Metal-Gitarrenriffs, Synthies und sein verträumter Gesang.

Skater-Rock meets HipHop-Beats

Im rockigsten Track seines Albums, "Why For", hört man seine Skatervergangenheit heraus. Reggae, Ska und Rocksteady bekam er durch seine Eltern in die Wiege gelegt, doch beim Abhängen mit seinen Freunden in Skate Shops oder Tony Hawk Pro Skater-Spiele entdeckte er Rock und HipHop für sich. In "Why For" fusioniert er die E-Gitarre mit HipHop-Beats.

Launische Songs

Der Titel "Moodie", also launisch, beschreibt auch seine Musik: die Songs versetzen tatsächlich in unterschiedliche Stimmungen: Neben Tracks, die an Skater-Kids im sonnigen Florida erinnern, gibt es auch ruhige, nachdenkliche Momente wie die Ballade "Fall in Love". Er selbst sagt, die Songs sollten die unterschiedlichen Launen nach einer Trennung beschreiben - deswegen auch der Titel des Albums. Gemeinsam haben die Songs aber alle einen gewissen LoFi-Sound, eine DIY-Haltung. Yuno produziert nämlich nicht nur seine Musik selbst, sondern designed seine ArtWorks und auch die Musikvideos selbst in einer 90s-Camcorder-Ästhetik - und ganz wichtig: viel rosa.

Think Pink

Denn neben seinem lässig anmutenden Style, der großen Hornbrille und den Dreadlocks ist besonders seine Vorliebe für die Farbe rosa sehr ausgeprägt. Und das auch nicht erst seit gestern: Rosa ist seit der 6. Klasse seine Lieblingsfarbe, er hatte rosa Schuhe, ein rosa Skateboard und sogar sein Zimmer war rosa gestrichen - er macht sich und sein ganzes Leben zu Kunst. Und da bringt er alles mit, was ein Popwunderkind braucht: Style, eine eigenwillige Haltung, und ein sehr zeitgeistiger Mix aus Indie und Soul, der an Frank Ocean erinnert und vor allem sehr eingängig ist.

Stand: 15.06.2018, 15:00