Live hören
Jetzt läuft: Yaniyor von Credibil

Woodkid - Zwischen Zusammenbruch und Aufbau

Woodkid: "S16"

"Sign"

Woodkid - Zwischen Zusammenbruch und Aufbau

Von Maike de Buhr

Nach sieben Jahren bringt Woodkid sein zweites Album raus. Auf "S16" erforscht der multitalentierte französische Musiker die Dimensionen episch-atmosphärischer Klangbilder.

Der Sound von Woodkid ist gewichtig. Mit seinem Debütalbum "The Golden Age" ist er 2013 durch die Mischung von Orchesterarrangements, dystopischen Pop und ratternden Beats bekannt geworden. Auch "S16" lebt von dieser Dramatik und Atmosphäre. Woodkids gefühlvolle Stimme begleiten auskostende Streicherpassagen oder ein Kinderchor aus Tokio. Aber es gibt auch ruhige, zurückhaltende Momente auf dem Album. In der Klavierballade "Horizons into Battleground" singt Woodkid von dem Wunsch nach einer Umarmung. Die Sehnsucht nach einem Licht am Ende des Tunnels, wenn alles in Trümmern liegt, zieht sich durch das Album. Auf "S16" geht es um den Schmerz der Zerstörung, der Transformation, aber auch um Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Der Klang von Schwefel

"S16" steht für Schwefel im Periodensystem. In seiner Suche nach Inspiration hat sich Woodkid mit der Nutzung des chemischen Elements auseinandergesetzt: in der Industrie, beim Bergbau, in der Landwirtschaft. "Da steckt an sich Leben hinter. Aber Schwefel wird aber auch in der Herstellung von Senfgas genutzt. In der Alchemie ist das Schwefel-Symbol der Teufel. Die Idee war, diese Ambiguität zwischen Leben und Tod zu zeigen." Woodkid vergleicht Schwefel mit einer Sucht nach Drogen: anziehend und schädlich zu gleich.

Ein Bergwerk eines Albums

Woodkid ist ein Mulitmediakünstler. Musiker, Illustrator Videoregisseur: Bei ihm gehen Musik und visuelles Konzept Hand in Hand. In "S16" zeichnet er das Zusammenspiel von Mensch und Industrie als düstere Utopie. Für das Konzept rund um das Album hat er eine fiktionale Firma gegründet: Adaptive Minerals. Mit echter Website, auf der Bilder von Mitarbeitenden sind, präsentiert sich die Firma wie ein Steinkohlebergwerk, das ein neu entdecktes Element abbaut: Alternate Sulfur (phi-S16). Die Rettung für die Menschheit.

Die Idee des Tagebaus und der Minen taucht immer wieder auf dem Album auf. In Songs wie "Enemy" klingt der Rhythmus wie das metallene Schlagen eines Bergeisens. Und das imposante Video zum Song "Goliath" spielt in einem Bergwerk, in dem ein Arbeiter einem riesigen glühendem Wesen aus der Tiefe der Mine begegnet.

Gesamtkunstwerk

Am beeindruckendsten ist das Album, wenn man ganz in das audiovisuelle Schaffen von Woodkid eintaucht. Er zieht uns mit "S16" in eine andere Welt. Und diesmal nicht in ein martialisches Epos wie bei seinem Debüt. Sondern in einen Soundtrack für das Leben zwischen Zusammenbruch und Aufbau.

Stand: 16.10.2020, 09:00