Live hören
Jetzt läuft: Talk that talk von Rihanna feat. Jay-Z
Kenny Beats: "Louie"

Kenny Beats: "Louie"

Soulige Beats für die Familie

Stand: 14.09.2022, 10:00 Uhr

Kenny Beats ist DER Hit-Produzent für viele Rapstars: Vince Staples, Rico Nasty, Slowthai, oder Roddy Ricch haben sich Songs von ihm bauen lassen. Jetzt hat Kenny Beats sein eigenes Ding durchgezogen und sein Debütalbum "Louie" rausgebracht. Eine persönliche Reise mit souligem Radioshow-Flair.

Von Maike de Buhr

Lange wollte Kenny Beats kein Solo-Album machen, er hätte nichts zu sagen, meinte er. Aber dann ist im letzten Jahr bei seinem Vater Krebs festgestellt worden. "Louie" ist die Hommage an ihn. In den Neunzigern war er Radio-DJ. Kenny Beats hat Aufnahmen aus seinen Shows, die Stimme seine Vaters und Radiojngles, mit auf "Louie" gepackt und dem Album einen vertrauten, persönlichen Retro-Touch gegeben, mit viel Verspieltheit und Hörimpulsen.

Kenny Beats hat er Händchen für Samples, die seine Beats zu gefühlvollen, lebendigen Klangcollagen machen. Wie Songs von ihm entstehen, kann man gut mitverfolgen: Auf Twitch oder bei YouTube. In seiner Serie "The Cave", benannt nach seinem Aufnahmestudio und Kreativspace, sieht man ihn bei Sessions mit Artists wie Doja Cat oder Freddie Gibbs. Nach einer Karriere als EDM-DJ ist Kenny Beats seit 2018 als Produzent für andere unterwegs, bevorzugt HipHop und ist bekannt dafür, den Artists das letzte Wort zu lassen. Auf "Louie" kann er jetzt seine eigene Vision ausleben.

"Louie" ist eine Beatplatte mit vielen Einflüssen aus Jazz, G-Funk und vor allem Soul der Siebziger von jugendlichen Musikstars, wie Sylver Foster oder The Triads. Kenny Beats Gespür für Musik kommt nicht nur aus dem Diggen von Samples und Beats zusammenbauen am Rechner. Er hat in Boston am Berklee Jazzgitarre studiert, er spielt dazu Klavier, Bass und Schlagzeug. Auf "Louie" bringt er sein Talent abwechslungsreich zusammen und schafft mit den 17 relativ kurzen Songs eine kohärente Dynamik. Die wenigen Featuregäste wie Jpegmafia, Omar Apollo oder Dijon fügen ich in seine Gesamtkomposition ein, ohne Kenny Beats Songs die Show zu stehlen. Und obwohl "Louie" aus einem traurigen Anlass heraus entstanden ist, klingt das Album wie ein Feier des Lebens.