Bad Bunny nutzt Quarantäne kreativ und bringt "Las Que No Iban a Salir" raus

Bad Bunny - Las Que No Iban a Salir

Bad Bunny "Las Que No Iban a Salir"

Bad Bunny nutzt Quarantäne kreativ und bringt "Las Que No Iban a Salir" raus

Von Daniel Fernando Wahl

Bad Bunny ist Puerto Ricos Reggaetón und Latin-Trap Star. Pünktlich zum ersten Quarantäne-Muttertag hat er seine Fans mit der spontanen Veröffentlichung des vierten Studioalbum "Las Que No Iban A Salir" überrascht und für ordentliche Begeisterung in der globalen Popwelt gesorgt.

Beliebtester Hase in Lateinamerika

Benito Antonio Martínez Ocasio aka Bad Bunny ist definitiv einer der populärsten Reggaetoneros aus Puerto Rico. Sein Name Bad Bunny geht auf ein Kinderfoto zurück, auf dem der kleine Benito schlechtgelaunt im Hasenkostüm posiert. Bevor "El Conejo Malo" wie er gerne auch auf Spanisch genannt wird, zum prominenten Vertreter der urban Genres seiner Heimat Puerto Rico wurde, hat er als als Einpacker im Supermarkt gearbeitet. Heute ist Bad Bunny ein Superheld: Talentiert, immer stylisch und vor allem kein Macho.

Bad Bunny's Engagement 2019 bei den Massenprotesten für mehr Toleranz und Gleichberechtigung gegen den damaligen Gouverneur Roselló, haben ihn auch zum wichtigen Role-Modell einer jungen Generation in Lateinamerika gemacht. Spätestens seit seinem Video zum Song "Yo Perreo Sola" positioniert sich Bad Bunny in Bild und Ton klar und deutlich gegen Machismus.Mit sechsundzwanzig Jahren zählt er zum den erfolgreichsten Künstlern im Global Pop Geschäft. Und dabei bleibt er bis heute dem Motto seines dritten Albums - das noch keine drei Monate alt ist - absolut treu:  "Yo hago lo que me da la ganas" (YHLQMDLG) sprich "Ich mache worauf ich Lust habe". Wenn wundert es da, dass er in Corona-Zeit mal eben ein 4. Album aus dem Ärmel schüttelt.

"Las Que No Iban a Salir" – Alles außer recyceltes Material

Die spontane Veröffentlichung des vierten Albums mit dem Titel "Las Que No Iban A Salir" ist ein voller Erfolg. Die zehn Tracks, die laut Albumtitel ja eigentlich gar nicht hätten rauskommen sollen, lassen die Herzen der Reggaetón und Latin-Trap Fans mit Sicherheit höher schlagen. Dass bekunden nicht nur die eingefleischten Bad Bunny Groupies, sondern dafür sprechen auch Rekord verdächtige Verkäufe bei Apple Music bereits in den ersten zwei Tagen. Mit Platz Eins der 'All-Genre' Charts erreicht Bad Bunny was zuvor noch kein Latin Artist vor ihm geschafft hat. Das hat natürlich auch ein Grund: Bad Bunny hat sich musikalisch auch bei diesem Überraschungs-Album nicht lumpen lassen: Mit Namen wie Nicky Jam, Yandel und Don Omar als Feature-Gäste holt er sich Reggaetón- Hochkaräter der ersten Stunde mit ins Boot. Insgesamt zehnTracks mit Hit-Potenzial zwischen Reggaetón und Latin-Trap und dem typischen Bad Bunny Flow.

Neben Club-Bangern wie "Pa' Romperla" und ein gemeinsamen Remix mit Kollege Jhay Cortez von "Como Se Siente", richtet sich Bad Bunny in Songs wie „Bendiciones“ an die Weltgemeinschaft und spricht den Menschen seinen Segen aus in dieser  schwierigen Zeit. Ein Lied dass für große Aufregung in der Latino-Klatschpresse und im Netz gesorgt hat, ist das Duett "En Casita" mit seiner Freundin Gabriela Berlingeri. Das Modell und der Reggaetón Super-Star haben die Corona-Quarantäne offensichtlich gut genutzt und zeigten sich zur Freude der Fans zuletzt gemeinsam in ungewohnt langen Instagram-Live Videos in denen teilweise Songs vom Überraschungs-Albums auch angespielt wurden. So funktioniert Community-Management und Marketing in Zeiten von Corona!

Stand: 15.05.2020, 16:29