Live hören
Jetzt läuft: Unforgettable von French Montana feat. Swae Lee

Die Botschaft von Aziza Brahim kommt an

Aziza Brahim - "Sahari"

Review: Aziza Brahim - "Sahari"

Die Botschaft von Aziza Brahim kommt an

Von Daniel Fernando Wahl

Nach drei Jahren meldet sich Aziza Brahim mit ihrem neuen Album 'Sahari' zurück. Aziza Brahim ist die bekannteste musikalische Kämpferin ihres Volkes, der Sahraui.

Aziza erneuert die Traditionen aus der Westsahara raffiniert mit globalen Akzenten. Sie spricht auf ihrem neuen Album über ihre Erfahrungen als Geflüchtete, über Entwurzelung und Heimatlosigkeit. Das Album ist ein Dialog zwischen Wüste und Metropole, zwischen Tradition und Moderne. Das fängt beim Album-Cover an: Ein kleines Mädchen posiert im weißen Ballet-TuTu vor den Zelten und Lehmhütten eines Flüchtlingscamps.

Aziza selbst wurde 1976 in einem Flüchtlingslager in Westalgerien geboren. Sie stammt aus einer Familie starker Frauen: ihre Großmutter war eine bekannte Lyrikerin, ihre Mutter eine bekannte Sängerin und beide haben viel Talent an Aziza weitergegeben.Trotz aller Tradition klingt die Musik von Aziza Brahim nicht altbacken. Der erste Song auf dem Album mit dem spanischem Titel 'Cuatro Proverbios' ('Vier Sprichwörter') ist ein Zusammenspiel zwischen ihrer Tabal, der traditionellen Kesseltrommel, und einer elektronischen Percussion. Mit sanfter Stimme singt sie "Der Einzige, der Krieg sucht…ist derjenige, der ihn nicht kennt". Aziza Brahim singt auf Hassania, einem arabischen Dialekt mit berberischen Einflüssen. Sie liebt den Blues, flirtet aber hier und da auch mit Flamenco und subtilen elektronischen Sounds.

Wehmut, Nostalgie und Schwere nicht zu überhören

Für diese musikalische Öffnung auf Sahari ist unter anderem die spanische Mestizo-Queen Amparo Sànchez mitverantwortlich. Sie hat Azizas Album ko-produziert. Keyboards ergänzen die westafrikanischen oder spanischen Gitarren. Im Song 'Hada Jil' geben digitale Drum-Loops und Synthesizer den traditionellen Rhythmen einen neuen Drive. Aziza Brahim macht mit ihrer Musik auf die Lage ihres Volks und von Flüchtlingen auf der ganzen Welt aufmerksam. So auch im Song 'Ard El Hub', der Song erzählt von der Unmöglichkeit in ihre Heimat zurückzukehren. Es ist ein Hilferuf aus dem Exil. Der Text stammt aus der Feder von Zaim Alal, einem bekannten Sahrawi-Lyriker.

Wehmut, Nostalgie und die Schwere sind nicht zu überhören. Eins steht fest: Die Songs auf Sahari geben den Sarahaui Hoffnung. Und selbst wenn man kein Wort Hassania versteht, die Botschaft von Aziza Brahim kommt an: Gib niemals auf.

Stand: 15.11.2019, 13:50