Live hören
Jetzt läuft: In the Morning von Jay Prince

"Ragtime-Music" - Scott Joplins unwiederstehlicher Rythmus

Scott Joplin

Just Music

"Ragtime-Music" - Scott Joplins unwiederstehlicher Rythmus

Vor hundertfünfzig Jahren kam der erste schwarze Popstar zur Welt. Scott Joplin war zur richtigen Zeit am richtigen Ort, hatte Talent und war ein klassisch ausgebildeter Pianist. Joplins Stil war die "Ragtime-Music" und Musikkolumnist Joachim Deicke hat sich diese Musik in seiner neuen Musikkolumne vorgenommen.

"Ragtime-Music" - Scott Joplins unwiederstehlicher Rythmus

COSMO | 24.11.2018 | 03:21 Min.

Scott Joplin - The Entertainer

"The Entertainer": Scott Joplins bekannteste Komposition - und das liegt vor allem daran, dass dieses Stück in den Siebzigern für den Kino-Klassiker "Der Clou" aus dem Dornröschenschlaf geholt wurde. Der Erfolg sorgte dann sogar dafür, dass der fast vergessene Pianist postum mit allen Ehren und Preisen eines großen Musikers bedacht wurde.

Scott Joplin - Maple Leaf Rag

"Ragtime" heißt der Musikstil, der von 1895 bis vor etwa hundert Jahren seine höchsten Wellen schlug: Tanzmusik für ein junges, städtisches Publikum. In "anständigen" Etablissement verpönt, aber in Kellerkneipen, Bordellen, Spielhöllen und in den Saloons der Schaufelraddampfer eine beliebte Begleitmusik.

Scott Joplin - Scott Joplin's New Rag

Seine ersten Verkaufsrekorde holte Scott Joplin mit "Sheet Music" - "gedruckter Musik": die Schallplatte hatte sich noch nicht durchgesetzt. Edisons Tonzylinder klangen schauerlich. Radio, Mikrofone und Lautsprecher waren noch nicht erfunden. Dafür verkauften sich die Notenblätter neuer, angesagter Songs umso besser.

Gunther Schuller & New England Ragtime Ens. - Heliotrope Bouquet

Über die Wurzeln des Ragtime ist wenig bekannt. Vermutlich entstand die Musik in ländlichen Gegenden und wanderte dann in die Großstädte ab. Inzwischen meint man auch, dass die ursprünglichste Form dieser Musik nicht auf dem Klavier, sondern mit allerlei anderen Instrumenten gespielt wurde. Besonders Ragtime auf der Gitarre hielt sich lange als eine eigenständige, musikalische Schule.

Blind Blake - Wabash Rag

In den Zeiten der Sklaverei durften Schwarze keine Trommeln benutzen. Und so übertrugen sie ihre Rhythmusvorstellungen auf den Gesang und später auf europäische Instrumente. Heraus kamen hüpfende, vorwärtstreibende Rhythmen, bei denen die Betonung auf Noten rutschte, die in der europäischen Musik unbetont geblieben wären. Die Songs bekamen dadurch ihren typischen Swing.

Jelly Roll Morton - Frog- I-More

Viele weiße Amerikaner hielten den Ragtime für die "Musik des Teufels", andere rümpften die Nase, weil diese Musik bedrohlich schnell und laut sein konnte. Einige waren jedoch auf Anhieb begeistert - so wie der französische Komponist Claude Debussy, der auch in seiner Musik Ragtime-Zitate benutzte.

Claude Debussy - Golliwog's Cakewalk (Seong-Jin Cho)

Scott Joplin, der Ragtime-Pianist, der eigentlich immer nur eine schwarze, afro-amerikanische Oper schreiben wollte, starb 1917 hoch verschuldet und unglücklich, weil seine Ragtime-Music allmählich aus der Mode geriet. Aus den hüpfenden Rhythmen und den kreisenden Melodien entstand vor hundert Jahren wieder etwas Neues: der Jazz. Die Ragtime-Music allerdings lebte in diversen Nischen weiter: Mit der Wiederentdeckung des Swing in den letzten Jahren landeten Ragtime-Songs sogar wieder in den Charts.

Katzenjammer - Demon Kitty Rag

Stand: 24.11.2018, 11:40